Mehr zum Thema "Justiz-Regensburg"
Verhandlung vor dem Verwaltungsgericht

Justiz

Streit um Geruch in Bäckerei: Landratsamt vor Gericht blamiert

Der Streit um eine Bäckerei in Donaustauf landete vor dem Verwaltungsgericht. In einem Verfahren blamiert sich das Landratsamt: Die Beamten stempelten faktisch eine leere Baugenehmigung ab. mehr ...

Ein 24-jähriger pakistanischer Flüchtling muss sich seit Mittwoch, 23. August, wegen Vergewaltigung vor dem Landgericht verantworten. Er soll eine 46-jährige Frau am Neujahrsmorgen in Kumpfmühl vergewaltigt haben.

Urteil

,Nur' sexuelle Nötigung: Kann der Täter von Kumpfmühl abgeschoben werden?

Der Sex-Täter von Kumpfmühl ist zu zwei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Bei drei Jahren Haft hätte er automatisch sein Aufenthaltsrecht verloren. Doch was geschieht nun? mehr ...

Sexueller Missbrauch

Landgericht Regensburg

14-jähriges Mädchen vom Freund der Mutter sexuell missbraucht

Es ist unfassbar, was der 37-jährige bulgarische Landwirt der Tochter seiner Ex-Freundin angetan hat. Vor dem Landgericht Regensburg gibt er am Donnerstag, 14. September, zu, das damals 14-jährige Mädchen mehrmals sexuell missbraucht zu haben. Er räumt damit zum Großteil die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft ein. mehr ...

Behörden

Abgelehnter Asylbewerber soll Prostituierte ermordet haben: Weiterer Fall von Staatsversagen?

Die Staatsanwaltschaft Regensburg hat am vergangenen Mittwoch einen Bericht des Wochenblatts weitgehend bestätigt, den wir am Dienstagabend online veröffentlicht hatten: Ein 21-jähriger, abgelehnter Asylbewerber aus Mali ist offenbar der Mörder der 33-jährigen rumänischen Prostituierten. mehr ...

In seiner Heimatpfarrei Herz Marien hat man Tobias (+11) ein Denkmal gesetzt.

Täter

Bild-Zeitung berichtet nach Wochenblatt-Aufmacher: Ministranten-Mörder muss vor Gericht

Das Wochenblatt berichtete zuerst darüber, dass der Ministranten-Mörder Martin P, heute 41, wieder über einen Menschen hergefallen sein soll. mehr ...

Justiz

Flüchtling ersticht wahllos Passant in Regensburg: Anklage wegen versuchten Mordes

Die Staatsanwaltschaft Regensburg wird den Messerstecher vom Kassiansplatz wegen versuchten Mordes anklagen. Derweil zeichnete Innenminister Joachim Herrmann die Helfer aus, die sofort eingriffen und den Mann stellten. mehr ...

Neue Gebäude-Einfahrt in die Augustenburg in der Ladehofstraße

JVA

Gerechtigkeit nur für die Reichen? Grieche konnte 673 Euro nicht bezahlen: Augustenburg!

Wer in Deutschland eine Geldstrafe nicht zahlen kann, muss ins Gefängnis. Jetzt griff die Bundespolizei einen Griechen auf, der 673 Euro nicht bezahlen konnte. mehr ...

Bäckerei "Biendl & Weber" in Donaustauf

Verwaltungsgericht

Klage: Nachbarn schmecken Semmeln des Bäckers nicht

Anwälte fechten den Streit zwischen zwei Anwohnern im Markt Donaustauf aus. Was stark an einen kuriosen Fall am Schliersee erinnert: Offenbar passte den neuen Nachbarn eine Bäckerei nicht. Doch auch die klagt nun. mehr ...

So berichtete das Wochenblatt im Oktober 1994 über den schrecklichen Mord an Ministrant Tobias.

Im BKH

Anklage: Ministranten-Mörder soll Mithäftling fast umgebracht haben!

1994 ermordete er einen Jungen, als er freikam, tötete er erneut ein Kind – jetzt steht der Regensburger Martin P. wieder vor Gericht. Diesmal soll er versucht haben, einen Mithäftling zu ermorden. mehr ...

Ein 24-jähriger pakistanischer Flüchtling muss sich seit Mittwoch, 23. August, wegen Vergewaltigung vor dem Landgericht verantworten. Er soll eine 46-jährige Frau am Neujahrsmorgen in Kumpfmühl vergewaltigt haben.

Prozess

Vergewaltigung? Oder doch nicht? Zweifel an Schilderung des Opfers von Kumpfmühl

Der Prozess gegen einen 25-jährigen Pakistani wegen Vergewaltigung dauert an. Eigentlich wollte die Strafkammer unter Richter Georg Kimmerl am vergangenen Freitag ein Urteil fällen, doch neue Zeugen müssen vernommen werden. mehr ...

Der Vizepräsident des Landgerichts Regensburg, Werner Ebner, geht am 1. September 2017 in Ruhestand.

Justiz

Ein Richter geht in den Ruhestand: ,Mein wichtigstes Urteil war ein Freispruch!'

Richter Werner Ebner ist am Landgericht eine Kapazität: Als Vizepräsident und Vorsitzender der Schwurgerichtskammer hat er gleich zwei wichtige Positionen inne. Jetzt geht er in den Ruhestand. Das Wochenblatt sprach mit Ebner über seinen Beruf - und was von ihm bleiben wird. mehr ...

Ein 24-jähriger pakistanischer Flüchtling muss sich seit Mittwoch, 23. August, wegen Vergewaltigung vor dem Landgericht verantworten. Er soll eine 46-jährige Frau am Neujahrsmorgen in Kumpfmühl vergewaltigt haben.

Gericht

Sex-Überfall von Kumpfmühl: Opfer leidet bis heute an Panik-Attacken

Zweiter Tag im Prozess wegen Vergewaltigung: Vor gericht steht ein 25-jähriger Flüchtling aus Pakistan, der am Neujahrsmorgen gegen 5 Uhr eine heute 47-Jährige auf dem Weg zur Arbeit vergewaltigt haben soll. Die Frau sagte aus und wirkte dabei absolut glaubwürdig. mehr ...

Verwaltungsgericht Regensburg

Justiz

Richterin klagt wegen Brille gegen Freistaat - und bekommt Recht!

Eine Regensburger Amtsrichterin zieht selbst vor Gericht: Sie klagt gegen den Freistaat, weil der ihr keine Beihilfe zu ihrer Brille gewähren will. Der Richter, selbst Brillenträger, gibt ihr Recht. mehr ...

Ein 24-jähriger pakistanischer Flüchtling muss sich seit Mittwoch, 23. August, wegen Vergewaltigung vor dem Landgericht verantworten. Er soll eine 46-jährige Frau am Neujahrsmorgen in Kumpfmühl vergewaltigt haben.

Justiz

Vergewaltigung oder Belästigung an Silvester? Flüchtling streitet Eindringen in Körper des Opfers ab

Ein 25-jähriger pakistanischer Flüchtling muss sich seit Mittwoch, 23. August, wegen Vergewaltigung vor dem Landgericht verantworten. Er soll eine 46-jährige Frau am Neujahrsmorgen in Kumpfmühl vergewaltigt haben. mehr ...

Justiz

Messerattacke am Kassiansplatz: Ermittlungen gegen Flüchtling vor Abschluss

Die Ermittlungen gegen einen damals 23-jährigen Mann aus Syrien stehen vor dem Abschluss: Er soll am 29. März 2017 einen völlig unbekannten 28-Jährigen mit einem Messer attackiert haben. Viele Fragen sind noch offen - etwa: Warum fiel der psychische Zustand des Mannes nicht auf? mehr ...

Amts- und Landgericht Regensburg

Klage abgewiesen

Holzbank zusammengekracht: Klägerin will Schmerzensgeld – bekommt es aber nicht!

Mit Tränen in den Augen und auf einen Rollator gestützt kam die Klägerin in den Gerichtssaal. Sichtlich mitgenommen nahm sie neben ihrer Anwältin Platz. Mindestens 5.000 Euro Schmerzensgeld forderte sie von einem Regensburger Fitnessstudio, weil sie sich 2014 in der dortigen Umkleidekabine angeblich verletzt hat. mehr ...

Stadtteil Kumpfmühl

Justiz

Flüchtling steht wegen Vergewaltigung an Silvester in Regensburg vor Gericht

Die Staatsanwaltschaft Regensburg hat Anklage erhoben gegen einen aus Pakistan stammenden Flüchtling, der am Neujahrsmorgen 2017 eine Altenpflegerin vergewaltigt haben soll. Der Prozess beginnt am 23. August. mehr ...

Drogendealer

Landgericht Regensburg

Jahrelang Drogen vertickt – nun muss er hinter Gitter

Von der Anklageschrift mit insgesamt elf Punkten blieb letztlich nur ein einziger übrig. Trotzdem muss der 33-jährige niederländische Drogenhändler nun hinter schwedische Gardinen. mehr ...

Justiz-Gebäude Regensburg

Zivilgericht

Bank bricht zusammen: Unfall in Regensburger Fitnessstudio landet vor Gericht

In zahlreichen Fitnessstudios in ganz Regensburg wird täglich trainiert und geschwitzt, was das Zeug hält. Da ist es nicht verwunderlich, wenn bei so viel körperlicher Betätigung die ein oder andere Verletzung entsteht. Ganz selten aber entstehen diese Verletzungen in der Umkleidekabine! mehr ...

Versuchter Totschlag Schwiegersohn

Schwurgericht

Über drei Jahre Gefängnis: 56-Jähriger attackiert Schwiegersohn mit einem Messer

Einer der letzten Prozesse des Vorsitzenden Richters Werner Ebner ist am Donnerstag, 27. Juli, zu Ende gegangen. Schon bald wird er in Pension gehen. Nach nur drei Verhandlungstagen verurteilte er einen 56-jährigen Angeklagten zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und sechs Monaten, weil er mit einem Messer auf seinen Schwiegersohn losgegangen war. mehr ...

Drogendealer

33-Jähriger soll Drogen an Zwischenhändler verkauft haben

Brachte Drogenboss Kokain und Heroin nach Regensburg?

Rührende Szenen spielten sich am heutigen Montag, 24. Juli, im Gerichtssaal 104 des Landgerichts Regensburg ab. Ein 33-Jähriger, der seit August 2016 in Untersuchungshaft sitzt, steht vor Gericht, weil er im großen Stil Drogen aus den Niederlanden nach Deutschland eingeführt haben soll. mehr ...

Gesetzbuch Paragraphen

"Kindeswohl steht an erster Stelle"

Gesetz zur Bekämpfung von Kinderehen tritt in Kraft

Das Gesetz zur Bekämpfung von Kinderehen wurde am Freitag, 21. Juli, im Bundesgesetzblatt verkündet und tritt am Samstag, 22. Juli, in Kraft. mehr ...

Räuberische Erpressung, Gestohlene Arzttasche

Landgericht Regensburg

Zwei Jahre und neun Monate Haft für süchtigen Rezept-Fälscher

„Ich weiß, dass ich bestraft werden muss. Ich schäme mich“, erklärte der 28-jährige Angeklagte kleinlaut vor Gericht. Seit Montag, 10. Juli, musste sich der 28-Jährige vor dem Landgericht Regensburg wegen Diebstahls, Urkundenfälschung, versuchten Raubes und versuchter schwerer räuberischer Erpressung verantworten. mehr ...

Bezirkstagspräsident Franz Löffler (links) mit Generalstaatsanwalt Lothar Schmitt.

Gespräch über gemeinsame Aufgabenbereiche

Generalstaatsanwalt Lothar Schmitt zu Besuch bei Bezirkstagspräsident Franz Löffler

Bezirkstagspräsident Franz Löffler begrüßte in der Bezirksverwaltung in Regensburg den neuen Generalstaatsanwalt Lothar Schmitt aus Nürnberg. Im Zentrum des Gesprächs standen gemeinsame Themen wie der Maßregelvollzug sowohl im Erwachsenen- wie auch im Jugendbereich. mehr ...

Igor und Pavel aus St. Petersburg flüchteten vor Putins Anti-Homosexuellen-Politik, wurden in ihrer Heimat erpresst und verfolgt. Seit 2014 leben sie in Regensburg, doch jetzt sollen sie abgeschoben werden. Am Tag, an dem Regensburg den CSD feiert, stellt sich die Frage: Wie solidarisch ist die Community?

Verwaltungsgericht

Russisches Paar soll abgeschoben werden: ,Ich musste vier Stunden über Sex sprechen'

Pavel Tupikov und sein Lebensgefährte kämpfen gegen ihre Abschiebung nach Russland. Das schwule Paar will nicht mehr in Putins Reich, wo sie nach ihren Angaben verfolgt werden. Doch ein Regensburger Richter glaubt ihnen nicht, dass sie zusammen sind. mehr ...

Räuberische Erpressung, Gestohlene Arzttasche

Landgericht Regensburg

Drogenjunkie fälscht zahlreiche Rezepte: 'Die Verhaftung hat mich gerettet'

„Ich weiß, dass ich bestraft werden muss. Ich schäme mich“, erklärte der 28-jährige Angeklagte kleinlaut vor Gericht. Seit Montag, 10. Juli, muss sich der 28-Jährige vor dem Landgericht Regensburg wegen Diebstahls, Urkundenfälschung, versuchten Raubes und versuchter schwerer räuberischer Erpressung verantworten. mehr ...

Versuchter Mord, Kelheim

Landgericht Regensburg

Macheten-Angriff auf Asylbewerberheim: Auch der zweite Täter wurde verurteilt

Im Februar 2016 attackierten ein 23-Jähriger und ein 19-Jähriger ein Asylbewerberheim in Kelheim. Dabei waren sie mit Buschmessern bewaffnet. Während der 23-Jährige bereits im November 2016 verurteilt wurde, stand nun auch der 19-Jährige vor Gericht. mehr ...

Burka, Verschleierung

Verbot der Gesichtsverhüllung

Bayern sagt der Burka in öffentlichen Bereichen den Kampf an – 'nicht hinnehmbar'

VBayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck hat zum am Donnerstag, 6. Juli, beschlossenen Gesetzentwurf der Staatsregierung über ein Verbot der Gesichtsverhüllung in Bayern betont, dass ein offener Dialog, Blickkontakt und eine Kultur der offenen Kommunikation zu unserem freiheitlich demokratischen Werteverständnis und unserer Staats- und Gesellschaftsordnung gehört. Eck: "Eine Gesichtsverhüllung widerspricht unserer offenen Kommunikationskultur." mehr ...

Bundeswehr

Bundeswehr

Fall Franco A.: Bundesgerichtshof hebt Haftbefehl gegen möglichen Mittäter auf

Der 3. Strafsenat des Bundesgerichtshofs (Staatsschutzsenat) hat den Haftbefehl gegen einen Mitbeschuldigten des Oberleutnants der Bundeswehr Franco A. im so genannten Bundeswehrskandal aufgehoben. mehr ...

Versuchter Totschlag, Schlägerei am 'Schwammerl'

Schwurgericht Regensburg

Schlägerei beim 'Schwammerl': Ein Jahr und neun Monate Haft für den dritten Täter

Vor über zwei Jahren – am 1. Juni 2015 um genau zu sein – kam es am frühen Nachmittag zu einer brutalen Schlägerei. Schauplatz dieser Schlägerei war das berühmte „Schwammerl“ in der Nähe der Albertstraße in Regensburg. Ein Mann wurde dabei von einem Trio geschlagen und gestiefelt, bis er bewusstlos wurde. Und nicht einmal dann hörte das Trio auf. mehr ...

Waffe, Schusswaffe, Schuss, schießen, Schießerei

Bestandsschutz bei Schützen und Jägern

Mehr Sicherheit durch strengere Regeln zur Aufbewahrung von Waffen

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat die morgen in Kraft tretenden Änderungen des Waffengesetzes als einen Gewinn für die Sicherheit in Deutschland begrüßt: "Die strengeren Aufbewahrungsvorschriften für Waffen können dazu beitragen, dass zukünftig noch weniger Waffen in falsche Hände geraten." mehr ...

Waage Gericht

Fahrer großräumiger Fahrzeuge müssen Gefahren selbst abschätzen

Klage abgewiesen: Kollision mit Bordsteinkante – kein Ersatz für Schaden am Porsche

Fahrer großer Automobile müssen selbst beurteilen, ob eine Tiefgarage von den Abmessungen her für derartige Fahrzeuge geeignet ist und welche Gefahren zu erwarten sind. Das betont das Landgericht Nürnberg-Fürth. mehr ...

Bundeswehr-Symbolfoto

Verwaltungsgericht

Urteil gefallen: Soldat wegen rechtsradikaler Musik aus Bundeswehr entlassen

„Ich habe die Musikdateien vergessen und sie auch nicht selbst auf das Smartphone geladen. Die Dateien wurden nie abgespielt. Weder Zuhause noch im Kasernenbereich“, verteidigt sich ein junger Mann vor dem Verwaltungsgericht Regensburg. Dort klagte er am vergangenen Mittwoch, 28. Juni, gegen die Bundesrepublik Deutschland und damit gegen seine Entlassung aus der Bundeswehr. mehr ...

Einbrecher Einbruch

Härteres Gesetz

Konzept 'Sicherheit durch Stärke' will Einbrecher konsequent bekämpfen

Der Bundestag hat am Donnerstag, 29. Juni, härtere Gesetze zur Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität beschlossen. mehr ...

Landgericht, Amtsgericht, Gericht

Amtsgericht Regensburg

Ungewöhnlicher Deal: Um freizukommen, tauschen Männer im Knast ihre Identität

Mit einem lila T-Shirt, einer karierten Hose und ohne Verteidiger kommt der 25-jährige Angeklagte am Montagmorgen, 26. Juni, in den Gerichtssaal. Er soll versucht haben, einen Häftling der JVA zu befreien. mehr ...

quietschender Reifen, quietschende Reifen, qualmender Reifen, Autorennen

Beratungen

Justizministerkonferenz fordert Strafbarkeit illegaler Autorennen

Die Justizministerkonferenz fordert illegale Autorennen unter Strafe zu stellen. mehr ...

Axel Bartelt (links) begrüßt den neuen Generalstaatsanwalt Lothar Schmitt

Antrittsbesuch

Generalstaatsanwalt Lothar Schmitt besucht Regierungspräsidenten Axel Bartelt

Regierungspräsident Axel Bartelt hieß den seit 16. Februar 2017 neu ernannten Generalstaatsanwalt Lothar Schmitt an der Regierung der Oberpfalz willkommen. mehr ...

Schrecklich: Ein Baby wurde in Zeitlarn offenbar von der Mutter getötet.

U-Haft

Exklusiv: Mutter (35) soll Neugeborenes getötet haben

Wie das Wochenblatt exklusiv erfuhr, ist eine 35-jährige Frau aus Zeitlarn seit 13. Juni in Untersuchungshaft. Ihr Lebensgefährte fand sie in der gemeinsamen Wohnung, die blutverschmiert war, sie hatte ein Kind geboren. mehr ...

Bundeswehr

Soldat geht gerichtlich gegen seine Entlassung vor

Rechtsradikale Töne in der Kaserne – Soldat fliegt aus der Bundeswehr

„Die Kaserne ‚Am Goldenen Steig‘ ist mit ihren derzeit 500 Soldaten nun schon seit 1960 fester Bestandteil der Garnisonsstadt Freyung“, heißt es auf der Homepage der Stadt Freyung. Einer dieser 500 Soldaten tanzte nun aus der Reihe und wurde aus dem Dienstverhältnis entlassen. Vor dem Verwaltungsgericht Regensburg geht er nun gegen die Entlassung vor und klagt gegen die Bundesrepublik Deutschland. mehr ...

Sexueller Missbrauch

Amtsgericht Regensburg

Sexueller Missbrauch: 'Ich fühle mich von kleinen Mädchen nicht sexuell angezogen!'

„Mein Mandant wird sich zur Sache äußern und die Tatvorwürfe vollumfassend bestreiten“, stellte Michael Haizmann, der Verteidiger des 42-jährigen Angeklagten, zu Beginn der Verhandlung klar. mehr ...

Missbrauch

Amtsgericht Regensburg

Nachts schlich er ins Kinderzimmer: Hat er die beiden Mädchen sexuell missbraucht?

Wenn die Mutter einen neuen Freund hat, ist das wohl für viele kleine Kinder zumindest anfangs eine schwierige Situation. Für ein damals neunjähriges Mädchen aus Regensburg aber wurde 2015 der Albtraum wahr. mehr ...

Versuchter Totschlag

Landgericht Regensburg

Brutale Tat: 22-Jähriger muss über drei Jahre ins Gefängnis

Weil er bei einem Grillfest zu viel getrunken hatte, geriet ein 22-Jähriger mit seiner Freundin in einen Streit. Er beleidigte seine eigene Freundin auf offener Straße und schlug schließlich einfach zu. Als ein Passant der jungen Frau zu Hilfe eilt, wird er das nächste Opfer. mehr ...

Totschlag, Cham, Schwurgericht

Landgericht Regensburg

Kollegen getötet: Polnischer Zeitarbeiter zu acht Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt

Ein polnischer Zeitarbeiter muss sich seit Freitag, 5. Mai, vor dem Schwurgericht Regensburg wegen Totschlags verantworten. Nun wurde er schuldig gesprochen und zu einer Freiheitsstrafe von acht Jahren und sechs Monaten verurteilt. mehr ...

Versuchter Mord, Kelheim

Landgericht Regensburg

Versuchter Mord: Wollte der 19-Jährige einen Asylbewerber töten?

Bereits im November 2016 berichtete das Wochenblatt über einen Vorfall, der sich im Februar 2016 in Kelheim ereignet hatte: Ein 23-Jähriger attackierte in Kelheim einen Asylbewerber mit einer Machete. Das Landgericht sprach ihn der vorsätzlichen gefährlichen Körperverletzung und der fahrlässigen Körperverletzung schuldig und verurteilte ihn zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von drei Jahren und vier Monaten. Nun muss sich auch ein zweiter junger Mann vor dem Landgericht Regensburg verantworten, der in diesen Fall verwickelt war. mehr ...

Versuchter Mord, Kelheim

Landgericht Regensburg

Versuchter Mord: Wollte der 19-Jährige einen Asylbewerber töten?

Bereits im November 2016 berichtete das Wochenblatt über einen Vorfall, der sich im Februar 2016 in Kelheim ereignet hatte: Ein 23-Jähriger attackierte in Kelheim einen Asylbewerber mit einer Machete. Das Landgericht sprach ihn der vorsätzlichen gefährlichen Körperverletzung und der fahrlässigen Körperverletzung schuldig und verurteilte ihn zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von drei Jahren und vier Monaten. Nun muss sich auch ein zweiter junger Mann vor dem Landgericht Regensburg verantworten, der in diesen Fall verwickelt war. mehr ...

Versuchter Totschlag

Staatsanwaltschaft fordert sechs Jahre Freiheitsstrafe

'Ich war in dieser Nacht einfach nicht ich selbst!' – Urteil wird am Freitag erwartet

Ein 22-Jähriger muss sich seit Montag, 22. Mai, wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchten Totschlags vor dem Landgericht Regensburg verantworten. mehr ...

Versuchter Totschlag

Landgericht Regensburg

Versuchter Totschlag: Angeklagter richtet rührenden Entschuldigungsbrief an das Opfer

Ein 22-jähriger Regensburger muss sich seit Montag, 22. Mai, wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchten Totschlags vor dem Landgericht Regensburg verantworten. Die Staatsanwaltschaft legt dem Angeklagten folgendes zur Last: mehr ...

Gesetzbuch Paragraphen

Erleichterung der Abschiebehaft

Bundestag beschließt verbesserte Durchsetzung der Ausreisepflicht

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat das am Donnerstag, 18. Mai, im Bundestag beschlossene Gesetz für eine verbesserte Durchsetzung der Ausreisepflicht begrüßt. mehr ...

Landgericht, Amtsgericht, Gericht

Landgericht Regensburg

Versuchter Totschlag: Mutiger Helfer auf offener Straße bis zur Bewusstlosigkeit verprügelt?

Ein Regensburger muss sich ab dem heutigen Montag, 22. Mai, wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchten Totschlags vor dem Landgericht Regensburg verantworten. Er soll im vergangenen Jahr erst seine Freundin geschlagen und dann einen Passanten, der dazwischen gegangen war, bis zur Bewusstlosigkeit verprügelt haben. mehr ...

Zoll

Arbeitnehmer nicht angemeldet

Hauptzollamt Regensburg deckt Sozialbetrug auf – Unternehmer verurteilt

Ermittlungen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Regensburg ergaben, dass ein Unternehmer aus dem Landkreis Cham über Jahre hinweg Arbeitnehmer in seinem Betrieb beschäftigte, ohne diese ordnungsgemäß bei den zuständigen Sozialversicherungsträgern angemeldet zu haben. mehr ...

Gesetzbuch Paragraphen

"Beste Lösung für den Schutz junger Mädchen"

Bundesrat stellt sich hinter die Nichtigkeitslösung bei der Kinderehe

Der Bundesrat hat am Freitag, 12. Mai, den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Bekämpfung von Kinderehen beraten. mehr ...

Schild Unfall

Behinderung von Rettungsarbeiten kann Leben kosten

Gaffern an Unfallstellen droht jetzt eine Gefängnistrafe

Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann hat den Beschluss des Bundesrats von Freitag, 12. Mai, begrüßt, im Strafgesetzbuch einen neuen Straftatbestand für Gaffer an Unfallstellen zu schaffen. mehr ...

250 Kilo Ecstasy

Urteil

Hohe Haftstrafe für höchsten Fund aller Zeiten: Zehn Jahre Knast für 254 Kilo Ecstasy-Tabletten!

Ein Lastwagen mit unglaublichen 254 Kilogramm Ecstasy-Tabletten: Das Landgericht hat am Donnerstag, 11. Mai, einen 46-jährigen türkischen Kraftfahrer wegen der größten Menge der Amphetamine verurteilt, die je in Deutschland auf einmal entdeckt wurde. mehr ...

Justizminister Winfried Bausback

"Klares Signal nötig"

Justizminister Bausback: 'Kinder gehören auf die Schulbank und nicht vor den Traualtar!'

Der Bundesrat berät am Freitag, 12. Mai, den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Bekämpfung von Kinderehen. mehr ...

Einbrecher, Einbruch

Justiz

Kampf gegen Einbrecher: Bundesregierung beschließt Gesetzesverschärfungen

Der persönliche Einsatz von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann war erfolgreich: Die Bundesregierung hat am Mittwoch, 10. Mai, einen Gesetzentwurf zur Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität beschlossen, der im Wesentlichen auf Vorschläge des bayerischen Innenministers basiert. mehr ...

Stadtteil Kumpfmühl

Justiz

Vergewaltigung am Neujahrstag: Ermittlungen gegen Flüchtling vor dem Abschluss

Am Neujahrstag 2017 ist eine 46-Jährige in einem Hauseingang vergewaltigt worden. Die Ermittlungen gegen einen 24-jährigen Flüchtling aus Pakistan, der von München aus zur Silvesterfeier nach Regensburg gefahren ist, stehen vor dem Abschluss. mehr ...

Landgericht, Amtsgericht, Gericht

Amtsgericht Regensburg

Wiederholungstäter: 50-Jähriger zum dritten Mal wegen Beleidigung vor Gericht

Weil ein Regensburger eine Richterin im Internet beleidigt haben soll, stand er nun am Donnerstag, 27. April, vor dem Amtsgericht Regensburg. Er wurde der Beleidigung in drei tatmehrheitlichen Fällen beschuldigt. Die Staatsanwaltschaft legte ihm Folgendes zur Last: mehr ...

Gericht

Landgericht Regensburg

Erwürgte der damals 31-Jährige seinen 64-jährigen Kollegen mit bloßen Händen?

Ein polnischer Zeitarbeiter muss sich ab Freitag, 5. Mai, vor dem Landgericht Regensburg wegen Totschlags verantworten. Die Staatsanwaltschaft legt dem damals 31-Jährigen Folgendes zur Last: mehr ...

Cannabis, Marihuana, Kiffen, Joint

Drogen

Kiffer können aufatmen: Einmal bekifft am Steuer erwischt, bedeutet nicht den Führerscheinentzug

Kiffer können aufatmen – zumindest bedingt: Einmal bekifft am Steuer erwischt zu werden, heißt nicht automatisch Führerscheinentzug. Das stellte jetzt der Bayerische Verwaltungsgerichtshof klar. mehr ...

Bus, Omnibus, Linienbus

Amtsgericht Regensburg

23-jähriger Fahrgast schlägt unvermittelt auf Busfahrer ein

„Ich habe es mit Bedauern gesehen, dass ich Sie unter diesen Bedingungen schon wieder hier sehen muss“, begrüßte die Richterin den 23-jährigen Angeklagten aus Somalia. Der Angeklagte musste sich am Montag, 24. April vor dem Amtsgericht Regensburg verantworten. mehr ...

Gefährliche Körperverletzung

Freispruch

Schlägerei mit einem Küchenstuhl – im Zweifel für den Angeklagten

Dass es in Asylbewerberheimen häufiger zu Auseinandersetzungen kommt, ist nicht verwunderlich. Immer wieder aber kommt es auch zu Gewalt. So wie im Dezember 2015 im Asylbewerberheim in Regenstauf. mehr ...

250 Kilo Ecstasy

Pinke Pillen

Zoll entdeckt 254 Kilo Ecstasy – 46-jähriger Lkw-Fahrer vor Gericht

Am 4. Juli 2016 stellte der deutsche Zoll die bisher größte Menge an Ecstasy sicher. Eine Beamtin des Zollamtes Regensburg entdeckte bei einer Exportabfertigung eines mit Eisenrohren beladenen Lastkraftwagens stolze 254 Kilogramm Ecstasy Tabletten. mehr ...

Unterkünfte

Syrischer Flüchtling (23) sticht fremden Mann nieder: Warum hat niemand etwas bemerkt?

Nach der Messerattacke ging es schnell: Die Staatsanwaltschaft erklärte, ein 23-jähriger Syrer, der am hellichten Tag in der Regensburger Altstadt einen zufällig ausgewählten Mann niedergestochen hat, sei psychisch krank. Die Frage, die sich stellt: Warum erkannte das niemand? mehr ...

Justizminister Winfried Bausback stellte in Regensburg die digitale Akte bei der Justiz vor

Startschuss

Auch am Landgericht Regensburg soll es die Akten bald elektronisch geben

Bayerns Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback gab am Gründonnerstag den Startschuss für die elektronische Akte am Landgericht Regensburg. Zugleich präsentiert er das erste Elektroauto für ein bayerisches Gericht. mehr ...

Das Krematorium am Dreifaltigkeitsberg in Regensburg

Krematorium

Menschliche Überreste per Postbote und anonym bestattete Bein-Amputate

Immer mehr Details zu den Ermittlungen im Krematorium kommen ans Licht - bei manchen Details schaudert es einen. mehr ...

Prozess Totschlag, rotes kleid, Foto: Joerg Voelkerling

Schwurgericht Regensburg

Ehefrau getötet – 45-Jähriger muss neun Jahre und drei Monate ins Gefängnis

Der 45-jährige Angeklagte hatte im Mai 2016 seine Frau mit einem roten Kleid gedrosselt – sie starb an den Folgen. Im Prozess gegen den 45-Jährigen fiel am Freitag, 7. April, das Urteil. Er wurde des Totschlags schuldig gesprochen und zu neun Jahren und drei Monaten Freiheitsstrafe verurteilt. mehr ...

Versuchter Mord, Stein

Landgericht Regensburg

Angriff auf Polizisten: Wurde der 19-Jährige durch einen Gehirntumor zum Straftäter?

Ein 19-jähriger anerkannter Asylbewerber aus Afghanistan musste sich seit Montag, 13. März, vor dem Landgericht Regensburg verantworten. Am Freitag, 7. April, fiel das Urteil gegen den Angeklagten. Es wurde eine Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus angeordnet. mehr ...

Finanzkontrolle Schwarzarbeit

Hauptzollamt Regensburg deckt auf

Gastronom verurteilt: Lohn schwarz ausgezahlt – 200.000 Euro Sozialabgaben hinterzogen

der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Regensburg ergaben, dass ein Gastronom aus dem Raum Regensburg über einen Zeitraum von mehr als fünf Jahren Arbeitnehmer in seinem Betrieb beschäftigte, ohne diese ordnungsgemäß bei den zuständigen Krankenkassen anzumelden. mehr ...

Versuchter Mord, Stein

Landgericht Regensburg

Versuchter Mord – Angeklagter ist sicher: 'Die Wahrheit' steht in einem Buch von Karl Valentin

Ein 19-Jähriger muss sich seit Montag, 13. März, vor dem Landgericht Regensburg verantworten. Ihm werden versuchter Mord mit gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vorgeworfen. mehr ...

Geld Euro

Über 21.500 Euro abgezockt!

Die eigene 80-jährige Mutter übers Ohr gehauen – Angeklagte erschien nicht zur Verhandlung!

Untreue in 120 Fällen wird einer 59-jährigen Frau vorgeworfen, die bis September 2014 als Betreuerin ihrer eigenen 80-jährigen Mutter aktiv war. Eigentlich hätte sie sich am Mittwoch, 29. März, vor dem Amtsgericht verantworten müssen. Erschienen ist sie nicht! mehr ...

Geld Euro

Amtsgericht Regensburg

Bodenlose Frechheit: Betreuerin zockt Schützling 21.573 Euro ab!

Untreue in 120 Fällen wird einer Frau vorgeworfen, die bis September 2014 als Betreuerin einer älteren Dame gearbeitet hatte. Sie muss sich am Mittwoch, 29. März, vor dem Amtsgericht Regensburg verantworten. mehr ...

Gericht Justiz Verhandlung Prozess

Urteil

14-Jährige starb an Liquid Ecstasy: Schüler (16) zu 2,5 Jahren Jugendstrafe verurteilt

Die Jugendkammer I hat am späten Montagnachmittag, 27. März, einen 16-jährigen Jugendlichen, er einer Schülerin Liquid Ecstasy zur Verfügung gestellt und danach, als es ihr infolge des Rauschmittelkonsums sehr schlecht ging, keine ärztliche Hilfe holte, wegen Totschlags (durch Unterlassen) schuldig gesprochen und ihn zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten verurteilt. mehr ...

Sexueller Missbrauch, Asylbewerber Kelheim

Landgericht Regensburg

Urteil: Elfjährigen missbraucht – Haftbefehl außer Vollzug gesetzt

Ein 24-jähriger Asylbewerber musste sich seit Montag, 6. März, wegen schwerem sexuellen Missbrauchs eines Kindes vor dem Landgericht Regensburg verantworten. Nun fiel das Urteil. mehr ...

Finanzkontrolle Schwarzarbeit

Urteile

Hauptzollamt Regensburg kommt Betrügern auf die Schliche

Ermittlungen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Regensburg mit Dienstort Weiden führten dazu, dass die Inhaber zweier Firmen vom Amtsgericht Regensburg zu Freiheits- bzw. Geldstrafen verurteilt wurden. mehr ...

Uniklinik Regensburg

15.000 Euro Schmerzensgeld

Uniklinik auf Schmerzensgeld verklagt: Klinik hat nicht falsch gehandelt!

Mindestens 15.000 Euro Schmerzensgeld forderte ein Regensburger am Donnerstag, 16. März, vor dem Zivilgericht Regensburg von der Uniklinik Regensburg. Er ist der Meinung, dort im Jahr 2014 bei akuten Schmerzen nicht richtig behandelt worden zu sein. Angeblich soll ihm die Uniklinik vorgeworfen haben, seine Symptome nur vorzutäuschen. mehr ...

Sexueller Missbrauch, Asylbewerber Kelheim

Sexueller Missbrauch

Elfjähriger missbraucht – Angeklagter beteuert Unschuld: 'Ich habe es nicht getan!'

Ein 24-jähriger Asylbewerber muss sich seit Montag, 6. März, wegen sexuellen Missbrauchs eines Kindes vor dem Landgericht Regensburg verantworten. Er soll einen elfjährigen Jungen, der in der selben Asylbewerberunterkunft in Kelheim untergebracht war, mehrmals zu sexuellen Handlungen gezwungen haben. mehr ...

Asyl, Immigranten

Bayerisches Erfolgsmodell mit bundesweiter Vorbildwirkung

Positive Bilanz: Rechtsbildungsunterricht für Flüchtlinge und Asylbewerber ist ein Erfolg

Nach etwas über einem Jahr gelebter Praxis zieht Bayerns Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback eine positive Bilanz des bayerischen Rechtsbildungsunterrichts für Flüchtlinge und Asylbewerber. mehr ...

Gericht Justiz Verhandlung Prozess

Prozess

Ex-Jugendtrainer des Jahn von Vorwurf des sexuellen Missbrauchs freigesprochen

Die 2. Jugendkammer des Landgerichts Aschaffenburg verkündete am Donnerstag, 16. März, im Verfahren "Jugendtrainer" (Az. KLs 102 Js 11762/14) das Urteil. Der Angeklagte wurde freigesprochen. mehr ...

Waage Gericht

Totschlag durch Unterlassen?

Tod nach Liquid Ecstasy – noch kein Urteil gegen 16-Jährigen

Die Jugendkammer I am Landgericht Nürnberg-Fürth hat für den 27. März einen weiteren Termin bestimmt, in welchem die Hauptverhandlung gegen einen 16-jährigen Schüler wegen Totschlags durch Unterlassen fortgesetzt wird. mehr ...

Zoll

Finanzkontrolle Schwarzarbeit

Regensburger Zöllner decken Sozialbetrug auf – Beschäftigte nicht angemeldet

Ermittlungen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Regensburg ergaben, dass ein Regensburger Unternehmer über einen Zeitraum von 18 Monaten Arbeitnehmer in seinem Betrieb beschäftigte, ohne diese ordnungsgemäß bei den zuständigen Sozialversicherungsträgern anzumelden. mehr ...

Versuchter Mord, Stein

Landgericht Regensburg

18-Jähriger schlägt mit Stein auf Polizisten ein – vor Gericht äußert er sich nicht!

Ein 19-Jähriger muss sich seit Montag, 13. März, vor dem Landgericht Regensburg verantworten. Ihm werden versuchter Mord mit gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vorgeworfen. mehr ...

Stadträtin Irmgard Freihoffer (Die Linke) will es wieder wissen - erneut hat die Realschullehrerin Klage vor dem Verwaltungsgericht in Regensburg eingereicht.

Justiz

Klage auf Freistunden: Linke Lehrerin kloppt auf CSU-Richter ein

Die Linken-Stadträtin Irmgard Freihoffer klagt auf weniger Schulstunden als Lehrerin (wir berichteten). Jetzt prügelt sie auf CSU-Fraktionschef Vanino ein - der arbeite weniger als Richter. mehr ...

Stadträtin Irmgard Freihoffer (Die Linke) will es wieder wissen - erneut hat die Realschullehrerin Klage vor dem Verwaltungsgericht in Regensburg eingereicht.

"Eklatante Ungleichbehandlung"

Gewerkschaft unterstützt Freihoffer-Klage zur Freistellung für Stadtratssitzungen

Im Regensburger Stadtrat werden nicht nur Angestellte der freien Wirtschaft zu Sitzungen freigestellt, sondern auch Beamte mit Gleitzeit – so zum Beispiel. ein Richter und ein Polizeibeamter – sowie ein freigestellter Personalrat. Für diese Freistellung gibt es einen Rechtsanspruch in der Bayerischen Gemeindeordnung und im Beamtenrecht. Darüber informeirt die Gewerkschaft GEW Bayern. mehr ...

Gericht Justiz Verhandlung Prozess

Totschlag durch Unterlassen?

Prozess gegen 16-jährigen Schüler: Mädchen (14) starb nach Liquid-Ecstasy-Konsum

Vor der Jugendkammer I wird ab Dienstag, 14. März, in nichtöffentlicher Verhandlung der Fall eines 16-jährigen Schülers verhandelt, der sich des Totschlags durch Unterlassen dadurch schuldig gemacht haben soll, dass er einer 14-Jährigen zunächst Liquid Ecstasy gab und keine ärztliche Hilfe holte, als es dieser gesundheitlich sehr schlecht ging. mehr ...

Justizminister Winfried Bausback

Der Bundesrat berät

Justizminister Bausback fordert elektronische Fußfessel für verurteilte extremistische Gefährder

Der Bundesrat berät am Freitag, 10. März, den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Ausweitung der sogenannten elektronischen Fußfessel für verurteilte extremistische Gefährder. mehr ...

JVA Regensburg

JVA

Flüchtlinge spielen in Bayerns Gefängnissen keine Rolle, Ausländer-Kriminalität schon

Mehr als 42 Prozent der Häftlinge in Bayerns Gefängnissen sind keine deutschen Staatsbürger – das macht Probleme. Die Justiz reagiert darauf mit Kursen für ihr Personal. mehr ...

Urteil des Landgerichts Nürnberg-Fürth

Zu viel Müll und Gerümpel in der Wohnung kann Kündigung rechtfertigen

Das Landgericht Nürnberg-Fürth hat die Berufung gegen ein Urteil des Amtsgerichts Neustadt an der Aisch zurückgewiesen, in welchem dieses eine von den Vermietern ausgesprochene Kündigung, die auf den verwahrlosten Zustand der Wohnung gestützt war, für berechtigt ansah. mehr ...