20.07.2017, 10:04 Uhr

Kein Glück mit Clean Urin Drogentest: Trick mit synthetischem Urin scheitert

Foto: LPD Oberösterreich (Foto:Schmid)Foto: LPD Oberösterreich (Foto:Schmid)

Ein Autofahrer wollte bei der Urinprobe mit sauberem Urin aus der Packung schummeln

OBERÖSTERREICH Ein 22-Jähriger aus Peilstein/Oberösterreich fuhr am Mittwoch, 19. Juli, um 15.50 Uhr, mit seinem Pkw durch das Stadtgebiet Rohrbach. Er fiel einem Polizisten wegen seiner auffälligen Fahrweise auf.

Nach kurzer Nachfahrt hielten die Polizisten den Lenker auf einem Parkplatz an und führten eine Kontrolle durch.

Da ein Alkovortest negativ verlief, bei dem Mann jedoch Merkmale einer Beeinträchtigung feststellbar waren, wurde er dem Polizeiarzt vorgeführt.

Dieser befand den 22-Jährigen nach einer klinischen Untersuchung für fahruntauglich, weshalb eine Blutabnahme durchgeführt wurde.

Der 22-Jährige verweigerte erst einen freiwilligen Harntest, stimmte diesem aber schließlich doch zu. Dabei bemerkte ein Polizist, dass der Drogenlenker synthetischen Urin bei sich hatte. Er wollte dadurch seine Urinprobe verfälschen.

Dem Mann wurde der Führerschein vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Er wird angezeigt. 


0 Kommentare