17.07.2017

Was kostet ein fairer Kredit?
So erkennen Sie es in 3 Minuten!

Vertrag Handschlag
Foto: 123rf.com
Als fair wird ein dem anderen gegenüber anständiges und gerechtes Verhalten im privaten sowie im geschäftlichen Miteinander bezeichnet. Jede Kreditaufnahme ist ein Geldleihen gegen Zinsen. Für den Kreditnehmer sind sie die Kosten an dem Kredit, und für den Kreditgeber der Gewinn daran.

Der Kreditsuchende stellt sich vor Vertragsabschluss die Frage, von welchem Kreditgeber er mit seinem Anliegen am fairsten behandelt wird. Dafür gibt es mehrere Kriterien. Die sollten einerseits miteinander verglichen, und andererseits in ihrer Gesamtheit bewertet werden. Ein fairer Kredit ist ganz allgemein der für den Kreditnehmer günstigste Kredit. Das muss nicht immer der billigste sein. Günstig heißt in diesem Sinn, dass es sich um das in dem Einzelfall beste, geradezu ideale Kreditangebot handelt. Dazu kann Näheres und mehr auf kredit-zeit.de nachgelesen werden.


Effektiver Jahreszins ab zwei Prozent aufwärts

Das Maß der Dinge für einen kostengünstigen Kredit ist der Effektivzinssatz. Im Gegensatz zum Nominalzinssatz sind im Effektivzinssatz sämtliche Kosten und Auslagen enthalten, die der Kreditgeber berechnet. In den Monaten und Jahren der EZB-Niedrigzinspolitik wird ein günstiger, bonitätsabhängiger Ratenkredit schon zu einem Effektivzinssatz ab zwei Prozent angeboten. Die Betonung liegt auf "bonitätsabhängig", und damit auf einer individuellen Bewertung des Kreditgebers. Die Güte der Bonität als Kreditwürdigkeit des Antragstellers ist ausschlaggebend für die Zinshöhe. Banken und Sparkassen verbinden mit der Bonität ihr meistens eher theoretisches Kreditausfallrisiko. Die Bonität bemisst sich nach der Einkommens- und der Vermögenssituation des Kreditsuchenden. Je besser die ist, umso höher ist seine Bonität, und desto niedriger der Effektivzinssatz. Der Kreditgeber geht davon aus, dass ein kreditwürdiger Antragsteller den abgeschlossenen Kreditvertrag nicht nur erfüllen will, sondern auch kann. Fällt diese Bewertung anders aus, dann sinkt die Bonität bis hin zu dem Punkt, an dem der Kreditantrag mangels Bonität abgelehnt wird. Jedes Kreditinstitut hat seine eigenen, individuellen Kreditvergaberichtlinien. Der Kreditsuchende sollte sich durch eine oder auch einige Absagen nicht entmutigen lassen. Direktbanken und Onlinebanken beurteilen die Bonität oftmals ganz anders als die Filialunternehmen am Ort. Abhängig von der individuellen Bonitätsbewertung kann der Jahreseffektivzins durchaus um mehrere Prozentpunkte variieren. Bei einem Ratenkredit im fünfstelligen Bereich mit einer langjährigen Laufzeit kommen so schnell einige tausend Euro zusammen, die entweder gespart werden können oder gezahlt werden müssen.


Flexible Kreditrückzahlung, kostenlose Sondertilgung

Jede Kreditaufnahme ist eine mehr- oder langjährige Bindung an den Kreditgeber. In dieser Zeit kann buchstäblich viel geschehen. Je eher der Kredit zurückgezahlt wird, umso niedriger ist die Zinsbelastung. Für den Kreditnehmer ist es fair, wenn ihm keine Kosten dafür berechnet werden, dass

  • zusätzlich zur vertraglichen Monatsrate Sondertilgungen geleistet werden
  • der Kredit in seiner Gesamtheit vorzeitig zurückgezahlt wird
  • die vertragliche Monatszahlung vorübergehend ausgesetzt wird

Viele Banken und Sparkassen berechnen für jede Dienstleistung, die ergänzend zu dem einmal abgeschlossenen Kreditvertrag erbracht wird, zusätzliche Kosten. Das können und dürfen sie tun, sie müssen es aber nicht. An diesem Punkt zeigt sich, wie fair das einzelne Kreditangebot tatsächlich ist. Dem Kreditnehmer ist mit einem Höchstmaß an Flexibilität geholfen, ohne dass ihm dadurch zusätzliche, neue Kreditkosten entstehen. Auf der Website kredit-zeit.de hat der Onlinebesucher die Möglichkeit, faire, günstige Kreditangebote miteinander zu vergleichen und sofort einen Kredit online zu beantragen. Darüber hinaus wird er auf kredit-zeit.de über vielerlei Aspekte zur Kreditaufnahme informiert. Das Spektrum reicht von einem Kurzüberblick für schnelle Leser über Kreditarten, Kreditformen sowie Erklärungen, bis hin zu einer Zusammenfassung zu den wichtigsten Empfehlungen rund um das Thema Kredit.


Fairer Kredit – Keine Vermittlungsgebühr, kein Junktim mit Kreditversicherung

Die Kreditaufnahme ist eine freie Entscheidung des Kreditsuchenden, ob, bei wem und zu welchen Konditionen er sich Geld leiht. Unfair bis hin zu unseriös ist es, wenn der Kreditanbieter die Kreditbewilligung vom Abschluss einer Restschuldversicherung abhängig macht. Das muss der Antragsteller selbst entscheiden können. Sofern der Kredit direkt bei einem Kreditinstitut und nicht über einen gewerblichen Kreditvermittler beantragt wird, sollte keine Vermittlungsgebühr berechnet werden. Kreditvermittler werben vielfach damit, ganz bonitätsunabhängig einen Kredit vermitteln zu können; wie es dann heißt auch in sogenannten aussichtslosen Fällen. Das kann, es muss aber nicht stimmen. Im Übrigen findet der Kreditsuchende im Internet eine große Auswahl an Kreditanbietern, sodass er sich diese Ausgabe komplett sparen kann.


Fazit

Obwohl für die Kreditaufnahme vielerlei berücksichtigt werden muss, so ist es dennoch möglich, auf einen Blick zu erkennen, ob es sich bei dem betreffenden Angebot auch tatsächlich um einen fairen Kredit handelt.