12.10.2017 Neuötting

29-Jährige bei Spaziergang verhaftet

30. Geburtstag hinter schwedischen Gardinen

Handschellen
Foto: Michael Hopper
Spaziergang bei Sonnenschein wird Gesuchter zum Verhängnis

Am Donnerstag, 12. Oktober, befanden sich Beamte der Zivilen Einsatzgruppe Traunstein auf Streifenfahrt im Bereich Neuötting.



Gegen 17.45 Uhr erkannten die zivilen Polizisten eine seit Mitte September 2017 gesuchte 29-jährige Neuöttingerin auf der Straße. Die junge Frau ging bei schönem Wetter spazieren und lief den Beamten regelrecht vors Auto.



Nach ihrer Festnahme gab die Dame an, dass sie lediglich die letzten, warmen Sonnenstrahlen genießen wollte. Mit einem „Erkennen“ von Polizisten auf offener Straße habe sie überhaupt nicht gerechnet. Auch ihre große, dunkle Sonnenbrille half ihr dabei nichts, so die Polizeibeamten.



Weiterhin meinte die 29-Jährige, sie hätte noch so gerne ihren 30igsten Geburtstag in Freiheit gefeiert, der Ende Oktober anstehen würde. Und auch deshalb habe sich sich seit September versteckt gehalten.



Gegen die derzeit wohnsitzlose Neuöttingerin bestanden zwei Haftbefehle. Ein Untersuchungshaftbefehl wegen mehrerer Betrügereien von den Amtsgerichten in Altötting und Mühldorf, sowie ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft München I wegen Beleidigung. Bei letzterem wurde sie bereits zu 60 Tagen Haft oder knapp 1.000 Euro Geldstrafe verurteilt.



Eine Bezahlung der Geldstrafe zur Abwendung des Haftbefehls war der 29-Jährigen nicht möglich. Sie wird am Freitag dem Ermittlungsrichter vorgeführt und geht anschließend in eine Justizvollzugsanstalt - dort wird sie dann wohl ihren 30-igsten Geburtstag feiern
Autor: Polizei AOE

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: