18.04.2017 Landkreis

Beleidigung

Strafanzeige gegen den Altöttinger AfD-Kreisverband

AfD
Foto: 123rf
Ehepaar fühlt sich zu Unrecht mit den unbekannten BVB-Attentätern in Verbindung gebracht.

Dass das soziale Netzwerk „Facebook“ kein rechtsfreier Raum ist, zeigt eine Strafanzeige, die das Altöttinger Ehepaar Falko und Birgit Harlander vor wenigen Tagen gegen den AfD-Kreisverband Altötting erstattet hat. Das Ehepaar engagiert sich sehr für die Integration von Flüchtlingen und hat den Verein „Von Mensch zu Mensch Alt/Neuötting e.V.“ gegründet. Die beiden sind erklärte Kritiker der AfD und beteiligen sich mit deutlichen Worten an Facebookdiskussionen zur Asylproblematik. Wer austeilen kann, muss auch einstecken können und damit haben die Harlanders, nach eigenem Bekunden, kein Problem.

AfD
Bild(er) ansehen
Ein Auszug aus dem Beitrag auf der offiziellen Facebookseite des AfD-Kreisverbands Altötting.

Ein Beitrag auf der Facebookseite des AfD-Kreisverbands Altötting hat nun aber in den Augen von Birgit und Falko Harlander ein Niveau erreicht, das nicht mehr von der Meinungsfreiheit gedeckt sein könne. Es handle sich um eine Beleidigung, die man so nicht hinnehmen wolle. Deshalb erstattete das Ehepaar gegen den Verfasser des entsprechenden Beitrags auf der AfD-Facebookseite Strafanzeige. Wer genau hinter dem Beitrag steckt, der inzwischen übrigens gelöscht wurde, soll nun ermittelt werden.

Die Altöttinger Polizei bestätigte dem Wochenblatt den Eingang der Strafanzeige. Diese werde nun an die Staatsanwaltschaft zur Prüfung weitergeleitet.

Worum ging es in dem Beitrag des AfD Kreisverbands Altötting?

„Uns wurde unterschwellig eine Nähe zu dem Attentat auf den BVB-Bus unterstellt“, so Falko Harlander. Nach dem Bombenanschlag auf den Mannschaftsbus ist auf der linksradikalen Seite „Indymedia“ ein anonymes Bekennerschreiben aufgetaucht, das den Anschlag als Tat der Antifa erklärt. Es handelt sich aber hierbei vermutlich, wie bei den anderen beiden Bekennerschreiben, um eine Fälschung. Die Bundesanwaltschaft geht von einem terroristisch motivierten Anschlag aus.

Der unbekannte Verfasser des Beitrags auf der Facebookseite des AfD Kreisverbands Altötting schreibt in Zusammenhang mit dem angeblichen Bekennerschreiben der Antifa:

"Herr Harlander: Haben Sie nicht auch Kontakte zur selben Gruppe, die sich ,Antifa' nennt? (...) ist Ihnen aufgefallen, daß die für AÖ und MÜ sich ,zuständig' fühlende ,Antifa' zur Diskreditierung einer Veranstaltung von Herrn Multusch und dessen Wirt sich der selben Veröffentlichungsplattform wie der Autor des Mordaufrufs bedient?“


Das Wochenblatt wird den Streitfall weiter beobachten und darüber berichten.

Autor: Mike Schmitzer

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: