17.03.2017 Regen

Landratswahl in Regen

Paukenschlag in Regen: Adam tritt nicht mehr an

Landrat Michael Adam
Foto: pm
Damit hat niemand gerechnet: Überraschend teilt Regens Landrat Michael Adam mit, nicht mehr bei der Wahl im Herbst 2017 anzutreten

Das ist ein politischer Hammer im Landkreis Regen: Michael Adam hat am Freitag angekündigt, er werde nicht mehr zur Landratswahl im Herbst antreten. Der jüngste Landrat Deutschlands, als der er 2011 gefeiert wurde, zieht sich damit von seinem Amt zurück, nicht aber von seinem politischen Engagement für den Landkreis. Zu weiteren Stellungnahmen ist Adam derzeit nicht bereit. In einer Presseerklärung macht er seinen Rückzug vom Amt öffentlich.

 

Der Wortlaut der Presseerklärung:

 

„Ich habe mich nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, bei der Landratswahl am 24. September 2017 nicht für eine weitere Legislaturperiode als Landrat des Landkreises Regen zu kandidieren. Mein Amt hat mir in den letzten Jahren sehr viel Freude bereitet. Ich habe jedoch stets darunter gelitten, dass ich mein Studium in Regensburg nach meiner Wahl zum hauptamtlichen Ersten Bürgermeister von Bodenmais nicht abschließen konnte. Ich bin nun mit 32 Jahren in einem Alter, in dem ich gerade noch relativ unkompliziert einen berufsbefähigenden, akademischen Abschluss nachholen kann. Nach einer möglichen weiteren Legislaturperiode als Landrat wäre dies sicher nicht mehr der Fall. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, mit Ablauf des 30. November 2017 als Landrat auszuscheiden. Bis dahin werde ich mit ganzer Energie weiterhin für die Interessen des Landkreises Regen arbeiten.“

Seinen Entschluss hat Michael Adam am Freitagnachmittag bereits der UB-Vorsitzenden Rita Röhrl und dem Vorsitzenden der SPD-Kreistagsfraktion, Erich Muhr, mitgeteilt und mit beiden auch die weitere Vorgehensweise besprochen. Röhrl und Muhr bedauern diese Entscheidung von Michael Adam sehr:

„Grundsätzlich ist diese Lebensplanung von Michael Adam aber zu respektieren und auch verständlich. Wenn er beruflich eine solide Basis haben möchte, ist dies die einzig mögliche Entscheidung. Die SPD wird auf jeden Fall einen Landratskandidaten stellen, die Gespräche zur Vorbereitung werden gemeinsam mit Michael Adam, der Fraktion und dem Unterbezirksvorstand bereits nächste Woche stattfinden“.“
 

Autor: Lothar Wandtner