23.08.2012 Schönberg

15 Zentimeter Spannweite

Riesenschmetterling in Schönberg


Ein Japanischer Eichenseidenspinner landete im Schönberger Freibad

Da war das Staunen bei den Badegästen im Schönberger Freibad wirklich groß. Ein Schmetterling mit einer Gesamtflügelbreite von über 15 Zentimetern hatte sich unter die Badegäste gemischt. Nachforschungen ergaben dann, dass es sich um den Japanischen Eichenseidenspinner handelt. Dieser Schmetterling wurde schon vor hundert Jahren für die Seidenherstellung nach Europa gebracht. Inzwischen ist er im südlichen Österreich, auf dem Balkan und in Oberitalien sogar schon heimisch. Infolge des Klimawandels erscheint er auch immer öfter im Raum Niederbayern, vor allem im Raum Vilshofen. In Schönberg, wie auch im Bayerischen Wald, wurde der Riese bisher wohl noch niemals gesichtet.
 

Autor: Franz König