17.03.2017 Rosenheim

Ermittlungserfolg:

Gewaltverbrechen Königsdorf - Mutmaßlicher Mittäter festgenommen

Polizei, Polizist
Foto: Marcel Mayer
Im Fall des schrecklichen Gewaltverbrechens in dem Weiler Höfen, bei dem zwei Menschen getötet und eine Frau lebensgefährlich verletzt wurden, können Staatsanwaltschaft und die Ermittler der Sonderkommission einen wichtigen Fahndungserfolg vermelden.

Ein Mann, der von den Behörden zunächst als Zeuge gesucht worden war, wurde inzwischen festgenommen. Zahlreiche Indizien sprechen dafür, dass der 32-Jährige direkt an der Tat beteiligt war. 

Parallel zur Fahndung nach dem 43-jährigen Robert Pludowski, der sich derzeit noch auf der Flucht befindet, suchten die Ermittler der Soko Höfen auch nach einem Mann, der in den frühen Morgenstunden des 23. Februar, also wohl kurz nach der Tat, an einer Tank- und Rastanlage an der Autobahn Garmisch-Partenkirchen – München von einer Überwachungskamera aufgezeichnet worden war. 

Für die Ermittler der Kripo ergaben sich im Laufe der vergangenen Woche eindeutige Hinweise darauf, dass der Gesuchte als Mittäter direkt an der Tat beteiligt war. Neben der Klärung seiner Identität - es handelt sich um einen 32 Jahre alten polnischen Staatsangehörigen, der im Bereich Bamberg wohnt - wurden beispielsweise in der Wohnung des Mannes und im näheren Umfeld davon von Ermittlern der Soko und Kollegen der Bereitschaftspolizei mehrere tatrelevante Gegenstände gefunden und sichergestellt. Zwar stehen die Ergebnisse der spurentechnischen Untersuchungen noch aus, die Indizien sprechen aber eindeutig für eine direkte Tatbeteiligung des 32-Jährigen.

Polnischen Polizeibehörden gelang - nach enger und intensiver Zusammenarbeit mit den tangierten bayerischen Polizeieinheiten - am gestrigen Donnerstagnachmittag, 16. März 2017, in Rzesow, einer Stadt im Südosten Polens, die Festnahme des mutmaßlichen Mittäters. Er war mit internationalem Haftbefehl in den letzten Tagen gesucht worden. Der 32-Jährige wird im Laufe des heutigen Tages den örtlichen Justizbehörden vorgeführt.   

+++ +++ +++ 

Nach wie vor suchen die Strafverfolgungsbehörden nach Robert Pludowski (43), der weiterhin auf der Flucht ist.

Hinweise zu seinem Aufenthaltsort nimmt die Soko „Höfen“ der Kriminalpolizei Weilheim unter der Telefonnummer (0881) 640123 entgegen.

Der Gesuchte ist möglicherweise bewaffnet und gefährlich!

Das Bayerische Landeskriminalamt hat für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens oder Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgesetzt.

Robert Pludowski
Bild(er) ansehen

Autor: pm/glr

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: