10.03.2017 Traunstein

Vorbereitungen laufen:

Frühjahrsversammlung des GTEV Trauntal


Foto: Günter Buthke
Im Mittelpunkt der Frühjahrsversammlung des GTEV „Trauntal“ Traunstein in der Vereinshütte standen das 125. Gründungsjubiläum und Ehrungen von langjährigen Mitgliedern. Das Vereinsjubiläum wird mit einer Festwoche vom 13. bis 20. August gefeiert.

Vorstand Martin Schützinger berichtete dazu, dass auf dem Volksfestplatz ein 70 mal 30 Meter großes Festzelt aufgebaut werde. Eine Festschrift werde bereits erstellt. Das Essen, die Bewirtung und die Beschallung seien bereits vergeben worden.

Der Kirchenzug führt vom Festplatz über die Bürgerwaldstraße, Salinenstraße, Maxstraße und den Maxplatz zum Stadtplatz, auf dem Stadtpfarrer Georg Lindl den Festgottesdienst hält. Der Festzug ist danach über den Maxplatz zur Ludwigstraße, an dessen Ende der Festzug wendet. Über die Ludwigstraße, den Maxplatz, die Maxstraße, Salinenstraße und Bürgerwaldstraße geht es zurück zum Festplatz. Bisher haben sich nach Aussage von Schützinger 38 Vereine angemeldet. Ein paar Anmeldungen stehen noch aus, sodass der Traunsteiner Trachtenverein mit 3.000 bis 3.500 Teilnehmer rechnet.

Das Festprogramm beginnt am 13. August mit einem gauoffenen Preisplattln des Gauverbands I und des Chiemgau Alpenverbands. Am 17. August findet ein Tag der Betriebe und Vereine mit der Musikkapelle Surberg-Lauter statt.

Weiter geht es am 18. August mit einem Tanzabend „Boarisch trifft Oberkrain“. Es spielen die „Hallgrafen Musikanten“ und „Oberkrainer Power“.

Das Jubiläumsfest wird am 19. August mit einem Standkonzert, dem Totengedenken und dem Festabend eingeläutet. Den Festabend gestalten Gruppen des Vereins, der „Chiemgauer Harfendreiklang“ und die „Stadtmusik Traunstein“.

Am 20. August finden der Festgottesdienst und der Festumzug statt. Am 14. und 16. August gibt es im Festzelt noch freie Termine, die vom Trachtenverein nicht wahrgenommen werden. Schützinger sagte, dass sowohl die CSU als auch die SPD ihr Interesse für eine Wahlveranstaltung zur Bundestagswahl grundsätzlich bekundet hätten, aber es gebe noch keine festen Zusagen.

mehr Bilder ansehen
Fotostrecke
mit
3 Bildern



Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft im Trachtenverein wurden Harald Anfang, Annelies Bachmayer, Marion Feil, Ernst Gruber, Barbara Kramer, Irmgard Schützinger, Hans und Simon Siglbauer mit der silbernen Ehrennadel geehrt. Die goldene Ehrennadel für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft bekam Hilde Koppelstätter. Eine Urkunde für 30 Jahre passive Mitgliedschaft erhielten Martin Geserer, Lorenz Meisinger, Anna Schützinger, Friedrich Tilgner und Waltraud Wiesholler-Niederlöhner. Als Neumitglieder wurden Gabriele und Franz Klauser aufgenommen.

In seinem Rückblick auf die Veranstaltungen seit der Generalversammlung im Herbst nannte Schützinger den Vereinsjahrtag, die vorweihnachtliche Veranstaltung „Besondere Zeit“ in der Berufsschulaula sowie das Hüttenkranzl in der Faschingszeit. Nachdem sich bei der Generalversammlung keine Sprecherin der Röckifrauen gefunden hatte, übernehmen nun Marlies Daxenberger und Monika Wurm dieses Amt in Doppelfunktion. Sie wurden von der Versammlung einstimmig bestätigt.

Ferner stellte Schützinger die Termine 2017 vor. Von den rund 40 Aktivitäten seien beispielhaft der Georgiritt, die Trachtenwallfahrt nach Maria Eck, das 90. Jubiläum der Imtaler Historischen Gruppe in Pfaffenhofen, das 90. Gründungsjubiläum des GTEV „Eschenwald“ Rettenbach, das Gaufest in Feilnbach sowie der Auftritt der Historischen Gruppe mit Schnalzer und Plattler auf der „Oidn Wiesen“ am Oktoberfest in München genannt.

Mit dem 125. Gründungsjubiläum habe der Trachtenverein ein großes Fest vor sich, erklärte Oberbürgermeister Christian Kegel. Die Stadt Traunstein werde das Fest unterstützend begleiten. Er sprach die Hoffnung aus, dass das Wetter mitspielen und er als Schirmherr keinen Schirm brauchen werde. Bei der Trachtensache gehe es nicht nur darum, dass man schön ausschaue. Sie sei vielmehr eine große Herzensangelegenheit.
 

Autor: Bjr/glr

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: