25.02.2017 Siegsdorf

Vier Personen wurden verletzt:

Verkehrsunfall auf der A 8 mit drei Fahrzeugen

Schild Unfall
Da sich ein Junge übergeben hatte, bleiben zwei niederländische Fahrzeuge am Pannenstreifen der A 8 stehen. Eine 18-Jährige krachte in eines der Fahrzeuge ...

Am Samstagvormittag fuhr gegen 9.35 Uhr eine sechsköpfige, niederländische Familie, die von einer 43-jährigen Bekannten und deren beiden Kinder begleitet wurde, mit zwei Fahrzeugen auf der Autobahn A 8 in Richtung Salzburg.

Knapp einen Kilometer nach der Ausfahrt Siegsdorf fuhr der 45-jährige Familienvater mit seinem Audi auf den dortigen Pannenstreifen, da der 15-jährige Sohn der Bekannten sich übergeben hatte. Die mit einem VW Sharan nachfolgende 46-jährige Ehefrau, hielt dahinter auf dem Pannenstreifen an. Ihr Mann war bereits aus dem Fahrzeug ausgestiegen, als er sah, wie ein Mazda einer 18-jährigen Überseerin immer mehr nach rechts kam und schließlich in den dort stehenden VW seiner Ehefrau krachte.

Anschließend schleuderte der Mazda über die Fahrbahn, stieß mit dem Heck in die Mittelleitplanke und blieb dort quer zur Fahrbahn liegen. Ein auf der Überholspur fahrender 54-jähriger Österreicher konnte mit seinem Fiat Scudo nicht mehr ausweichen und fuhr nach Vollbremsung noch leicht in das Fahrzeug der Überseerin.

Deren 17-jährige Beifahrerin hatte durch den ersten Anstoß mittelschwere Verletzungen erlitten und wurde nach Erstbehandlung durch den Notarzt im Klinikum Traunstein stationär aufgenommen. Die 18-jährige Fahrerin erlitt einen Schock,brauchte aber nicht weiter behandelt werden.

Da die Insassen des Sharan zum Zeitpunkt des Anpralls alle noch angeschnallt waren, erlitten zwei der drei auf der Rückbank sitzenden Mädchen nur leichtere Verletzungen, die jedoch auch im Klinikum Traunstein näher untersucht wurden.

Die vier Insassen des österreichischen Fahrzeugs blieben allesamt unverletzt. Sie konnten die Fahrt mit leichtem Schaden am Fiat in Höhe von ca. 1000 Euro fortsetzen. Am Sharan entstand Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro und am Mazda Totalschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Beide Fahrzeuge mußten abgeschleppt werden. Auch die Mittelleitplanke wurde noch leicht beschädigt, was jedoch keine Sofortmaßnahmen durch den Autobahnmeister vor Ort erforderte.

Die Feuerwehr Siegsdorf war mit vier Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften für die schonende Bergung der Beifahrerin des Mazda, zur Absicherung der Unfallstelle und Reinigung der Fahrbahn vor Ort.


Während der Unfallaufnahme war die Fahrbahn in Richtung Salzburg bis 10.45 Uhr komplett gesperrt. Wegen starken Reiseverkehrs kam es zu Stauungen bis zur Anschlußstelle Grabenstätt.

Autor: ao/pm

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: