23.04.2014 Murnau

Trächtige Stute bei Hengstvorstellung bei Murnau getötet

Brutal: Pferd aus Rache mit Bolzenschussgerät hingerichtet?


Foto: Hubert Fischer
Äußerst brutal ging ein Unbekannter bei einer Hengstvorstellung im Gestüt "Schwaiganger" in Ohlstadt bei Murnau vor: Mit einem Bolzenschussgerät töteten Unbekannte die trächtige Stute "Normana". Möglicherweise handelt es sich um einen Racheakt. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen, die Fotos gemacht haben. Von der Polizei und von privater Seite wurde eine Belohnung von 2.000 Euro ausgelobt.

Am Sonntag, 16.03.2014, wurde bei einer Pferdeausstellung im Haupt- und Landgestüt Schwaiganger, dem bayerischen Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum für Pferdehaltung in Bayern, von Unbekannten die Stute "Normana" getötet. Inzwischen wurden von staatlicher und privater Seite jeweils 1.000 Euro Belohnung für Hinweise, die zur Klärung des Falles dienen, ausgelobt. Die Ermittlungen werden von der Polizeiinspektion Murnau geführt.

Bolzenschussgerät
Bild(er) ansehen
Ein modernes Bolzenschussgerät.
Wie die Polizei in Murnau bereits berichtet hat, wurde bei einer Hengstvorstellung im Gestüt "Schwaiganger" die trächtige Stute „Normana“ von einem bislang unbekanntem Täter mit einem Bolzenschussapparat getötet. Die Tat konnte bislang noch nicht geklärt werden. Die Polizei bittet deshalb nach wie vor um Hinweise. Nach jetzigem Kenntnisstand könnte es sich um einen, eher aber um mindestens zwei Täter handeln, wobei einer Erfahrung im Umgang mit Pferden und beim Töten von Tieren haben muss.

Schwaiganger
Bild(er) ansehen
Bild vom Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum für Pferdehaltung Schwaiganger.
Dieser Täter müsste auch mit der Handhabung eines Bolzenschussapparates vertraut sein. Über das Motiv der Tat ist bislang ebenfalls nichts bekannt, möglicherweise handelt es sich um einen Racheakt. Folgende Hinweise wären für die Polizei besonders interessant: Wer hat am Tattag in der Zeit von 8.30 bis 13.30 Uhr eine oder mehrere Personen im Bereich des Tatortes gesehen, die sich auffällig verhalten haben? Wer hat an diesem Tag Fotos vom Gelände und den Stallungen gemacht, die er der Polizei zur Verfügung stellen könnte?

 

Vom Bayerischen Landeskriminalamt wurde nun eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro ausgesetzt. Von privater Seite wurde ebenfalls eine Auslobung in Höhe von 1.000 Euro ausgesetzt. Somit ergibt sich eine Belohnung in Höhe von insgesamt 2.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Murnau unter der Telefonnummer 08841-61760.

Autor: Axel Effner