17.02.2017 Offenberg

55 beanstandete Fahrzeuge

Erschreckende Abstandsmessung auf der A3

Tacho, Raser, rasen
"Es ist schon erschreckend, mit welcher Unvernunft manche Autofahrer sich und andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr bringen", klagt die Verkehrspolizeiinspektion Deggendorf.

In der Fahrausbildung wurde jedem Führerscheinbewerber die Abstandsregel vom halben Tachowert eingebläut. Wie eine Abstandsmessung der Verkehrspolizei Deggendorf letzte Woche auf der A3 bei Offenberg in Fahrtrichtung Frankfurt zeigte, halten sich sehr viele Fahrzeugführer nicht an diese Regel.


Insgesamt mussten 55 Fahrzeugführer beanstandet werden, weil sie den Sicherheitsabstand unterschritten hatten. Negative Spitzenreiter waren vier Autofahrer, deren Abstand unter der Zweizehntelgrenze des halben Tachowertes lag. Sie müssen nun mit einem Bußgeld von 240 Euro und einem Fahrverbot von zwei Monaten rechnen.


Zu geringer Abstand zählt zu den häufigsten Ursachen für schwere Verkehrsunfälle. Deshalb wird die Verkehrspolizei Deggendorf auch zukünftig mit Abstandskontrollen gegen diese Unfallursache vorgehen. 

Autor: pm