12.10.2017 München

Das Kinderzentrum muss modernisiert und erweitert werden

Karin Seehofer startet Spendenkampagne für das kbo-Kinderzentrum

Geld Euro
Foto: 123rf.com
Vor fast 50 Jahren entstand in München das erste und heute größte Zentrum für Kinder mit Behinderungen und Entwicklungsstörungen in Deutschland. Jetzt muss es modernisiert und erweitert werden. Am Mittwoch startete Schirmherrin Karin Seehofer offiziell die dafür notwendige Spendenkampagne.

Vor dem Eingang hatten sich viele aufgeregte Kinder und ihre Eltern versammelt, um gemeinsam mit Schirmherrin Karin Seehofer, Prominenten, dem Direktorium und Mitarbeitenden des kbo-Kinderzentrums ihre Wünsche für das neue Sozialpädiatrische Zentrum an Luftballons in den Himmel steigen zu lassen.

 

Zuvor erläuterte Prof. Dr. med. Volker Mall, Ärztlicher Direktor des kbo-Kinderzentrums München die Dringlichkeit des Neu- und Erweiterungsbaus: „Aktuell haben wir viele Kinder auf der Warteliste, die wir nicht behandeln können, weil wir nicht genug Platz haben. Um dem stetig wachsenden Therapiebedarf auch zukünftig gerecht werden zu können und das breite Therapieangebot im kbo-Kinderzentrum München auf hohem Niveau für alle unsere Patientinnen und Patienten zu gewährleisten, muss mehr Platz geschaffen werden. Nur so können wir die jährlich etwa 12.000 Kinder auch in Zukunft optimal behandeln und fördern. Darüber hinaus brauchen wir mehr Familienzimmer mit Übernachtungsmöglichkeiten für die Eltern, die ihre Kinder bei stationärer Behandlung begleiten.“

 

Deshalb wird das bestehende Kinderzentrum am Standort Großhadern in den nächsten Jahren modernisiert und um neue Gebäude erweitert. So soll zum Beispiel die Zahl der Betten von 45 auf 60 erhöht und Platz für eine Tagesklinik geschaffen werden. Der Baubeginn ist für Ende 2018 geplant. Rund 5,9 Mio. Euro müssen über Spenden eingeworben werden.

 

„Seit fast 50 Jahren ist das Kinderzentrum ein Leuchtturm und ein herausragendes Projekt“, betonte Schirmherrin Karin Seehofer die Notwendigkeit der Spendenkampagne. „Mit der Kampagnenbotschaft ‚Machen Sie’s Kindern leichter, die’s schwerer‘ haben, wollen wir möglichst viele Menschen erreichen und zum Spenden motivieren.“

 

Das kbo-Kinderzentrum München wird bei seinem Vorhaben nicht nur von Karin Seehofer unterstützt. Ein prominenter Botschafterkreis, dem u.a. Prinzessin Ursula von Bayern, Natalie Schmid, Unternehmerin Patricia Poetis, Modedesignerin Lola Paltinger und Schauspieler Götz Otto angehören, engagiert sich für die jungen Patientinnen und Patienten, die am kbo-Kinderzentrum heute und in Zukunft behandelt werden.

 

Prinzessin Ursula von Bayern engagiert sich von Anfang an im Botschafterkreis: „Mich beeindruckt die Vielschichtigkeit der Behandlungsmöglichkeiten für Kinder mit Behinderungen und Entwicklungsverzögerungen. Allen wird hier geholfen.“

 

Natalie Schmid, die selbst bereits im kbo-Kinderzentrum München Unterstützung erfahren hat, ist ebenfalls als Botschafterin für das Kinderzentrum aktiv: „Ich engagiere mich, indem ich allen, die ich kenne über das Kinderzentrum, die hervorragende Arbeit die dort geleistet wird, aber vor allem über die Kinder, denen man dort helfen kann, erzähle.“

 

Lola Paltinger ist begeistert von den Menschen, die im kbo-Kinderzentrum München arbeiten: „Die Kinder erfahren hier nicht nur eine vorübergehende Unterstützung, sondern eine langfristige, großartige Begleitung.“

 

Götz Otto hat nicht lange gezögert und seine Unterstützung für die Spendenkampagne zugesagt. „Ich finde es wahnsinnig wichtig, dass es auch Institutionen gibt, die sich nicht nur um akute Problematiken, sondern auch therapeutisch um Kinder kümmern. Das Thema langfristige Betreuung ist ein sehr wichtiger Punkt, nicht nur für die Kinder, sondern auch für die Eltern.“

 

Viele der Botschafterinnen und Botschafter sind bereits schon vor dem offiziellen Start der Spendenkampagne aktiv geworden. Sie haben erste Türen geöffnet und um Spenden geworben. „Wir können bereits auf 1,2 Millionen Euro Spenden blicken. Eine gute Ausgangsbasis, die wir vor allem der engagierten Fürsprache unseres Botschafterkreises verdanken“, so Prof. Mall.

 

Auch konnte der Ärztliche Direktor heute einen weiteren Spendenscheck entgegen nehmen: Frau Schmucker von der Findelkind-Sozialstiftung überreichte auf Initiative von Botschafterin Patricia Poetis bereits zum zweiten Mal 10.000 Euro.

 

Für das kommende Jahr, in dem das kbo-Kinderzentrum München gleichzeitig sein 50-jähriges Jubiläum feiert, sind diverse Benefizveranstaltungen und Aktionen geplant, um die notwendige Spendensumme von insgesamt 5,9 Mio. Euro für das neue kbo-Kinderzentrum München einzuwerben.

 

Das Spendenkonto bei der HypoVereinsbank

IBAN DE56 7002 0270 0015 6349 51

BIC HYVEDEMMXXX

 

Mehr Informationen zur Spendenkampagne unter: neubau-kbo-kinderzentrum.de !

Autor: Pressemitteilung

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: