04.09.2017 Freising

Zementtransporter war auf Gegenfahrbahn geraten

Freisinger Familienvater auf Mallorca tödlich verunglückt

Unfall Mallorca
Foto: fw
Erst jetzt wurde bekannt, dass am 22. August bei einem Verkehrsunfall auf der Ferieninsel Mallorca ein 54-jähriger Freisinger Familienvater verstorben ist. Ein Zementtransporter hatte den Leihwagen der Familie gerammt, wie das Mallorca-Magazin berichtet.

Ein Zementtransporter-Gespann war auf einer Landstraße in Höhe des Dorfes Sa Pobla auf die Gegenfahrbahn geraten und dort frontal mit drei Kleinwagen zusammengestoßen. In einem der Pkw, einem Leihwagen, saß die Familie aus dem Stadtgebiet von Freising: Der Familienvater (54) starb noch an der Unfallstelle. Die zehnjährige Tochter erlitt schwerste Verletzung und schwebt seitdem in Lebensgefahr. Ärzte betreuen das Mädchen in der Kinderintensivstation eines Krankenhauses in Palma. Die 51-jährige Mutter erlitt ebenfalls schwere Verletzungen.
 
 
In den beiden anderen Pkw starben eine Spanierin (27) und ein 40 Jahre alter Mann aus Kolumbien, eine 34-Jährige und ein sechsjähriges Kind wurden schwer, ein spanisches Ehepaar leicht verletzt. Der Fahrer des Lkw erlitt leichte Verletzungen und wurde inzwischen wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung festgenommen, meldet die mallorcinische Presse. „Die Polizei vermutet, dass der Fahrer abgelenkt oder eingeschlafen war“, heißt es im Mallorca-Magazin.
 
 
Schon vergangenes Jahr war es im August auf der Urlaubsinsel zu einem tragischen Unfall gekommen, bei dem eine vierköpfige Familie aus Freising ihr Leben verlor. Damals kamen die Eltern im Alter von 44 und 43 sowie die beiden Töchter im Alter von sieben und zehn Jahren ums Leben. Sie waren ihren schweren Verletzungen noch an der Unglücksstelle erlegen.
Autor: fw

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: