16.03.2017 Freising

Aus dem Werkausschuss der Stadtwerke Freising

Freising: Neubau des Hallenbades geht zügig voran


Die Werkleitung der Stadtwerke Freising berichtete am Mittwoch, 15. März, im Werkausschuss über die Fortschritte in Sachen Neubau des Hallen- und Freibades Freising.

Die Betonarbeiten im gesamten Keller- und Erdgeschoss des Hallenbades sind demnach fertiggestellt. Die Bauarbeiten an den Stützen und Auflagen für das Dachtragwerk sind auch in den letzten Zügen. Die Spundwände sind gezogen, und im Obergeschoss der Saunalandschaft werden bereits die ersten Saunawände gemauert. Nachdem auch schon alle Becken fertiggestellt sind, findet hier der erste Bewährungstest statt. Das Kinderplanschbecken, das Lehrschwimmbecken und das Warm- und Kaltbecken im Saunabereich wurden dazu mit Wasser befüllt. Über einige Wochen wird auf diese Weise im Praxistest sichergestellt, dass die Becken wirklich dicht sind.

 


Gleichzeitig haben die beauftragten Firmen für die technische Gebäudeausstattung mit ihrer Arbeit begonnen. Die Technik für Badewasser, für Heizung und Sanitär, für Lüftung sowie die Elektrotechnik werden im weiteren Verlauf eingebaut, Kabeltrassen werden gelegt und Lüftungskanäle gezogen. Die gesamten Filteranlagen für das Badewasser und die riesigen Lüftungsgeräte werden montiert. Ab Anfang April erhält das Hallenbad sein Dachtragwerk.

 

Parallel dazu ist das Bäderteam damit beschäftigt, den neuen Freibadeingang provisorisch herzustellen und alle anderen Vorbereitungen für die anstehende Freibadsaison 2017 zu erledigen. Trotz der enormen Bautätigkeiten wird das Freibad in der Sommersaison allen Schwimmbadfans noch einmal zur Verfügung stehen.

 

Weiter befasste sich der Werkausschuss mit dem gestalterischen und inhaltlichen Konzept für den Saunabereich. Viele Menschen sind in ihrer oft knappen Freizeit auf der Suche nach Entspannung. Grundidee des Konzeptes ist es deshalb, den Menschen in dieser schnelllebigen Zeit einen Ruhepol zu bieten.

 

Es soll eine Saunalandschaft entstehen, die emotional berührt und die Freisinger Umgebung sowie die Natur in einer authentischen Gesamtgestaltung mit einbezieht. Die Idee ist es, die einzelnen Saunen so zu gestalten, dass diese die Umgebung und die Natur sowie den Ort und die Region mit der die Menschen verwurzelt sind, mit einbeziehen. Durch natürliche Materialien, kombiniert mit einer modernen Umsetzung der dahinterstehenden Ideen, wollen sich die Stadtwerke zu möglichen Mitbewerbern abgrenzen.

 


Auf der Internetseite der Stadtwerke unter www.stw-Freising.de kann man sich über die Planungen informieren. Übersichtspläne des neuen Hallenbades, des Außenbereichs sowie eine Übersicht über den Zeitplan finden sich dort zum Download.

Autor: pm
Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: