18.08.2017 Freising/München

Kondolenzschreiben

Kardinal Marx zu den Anschlägen in Spanien: 'Meine Gedanken sind bei den Opfern der Gewalt'

Reinhard Kardinal Marx im Petersdom
Foto: Christian Eckl
Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz und Präsident der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft ComECE, Kardinal Reinhard Marx, hat ein Kondolenzschreiben an den Erzbischof von Barcelona, Kardinal Juan José Omella Omella, zu den Anschlägen in Barcelona und Cambrils geschickt.

"Die Nachrichten über die Anschläge in Barcelona und in Cambrils machen mich fassungslos. Schon wieder werden unschuldige Menschen Opfer von Terror und Gewalt. Bei den Anschlägen wurden mehr als 100 Menschen verletzt, 13 getötet. Menschen, die Familie hatten und Freunde, die gelacht oder miteinander Pläne geschmiedet haben, Menschen mit Träumen und Visionen. Sie alle wurden ohne Vorwarnung und ohne Anlass aus dem Leben gerissen. Ich übermittle Ihnen, den Verletzten und den Angehörigen im Namen der Deutschen Bischofskonferenz, der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft und persönlich mein tief empfundenes Mitgefühl in diesen schweren Stunden. Die Brutalität der Anschläge, die der sogenannte Islamische Staat für sich beansprucht hat, entsetzt mich. Dass die Terroristen im Namen der Religion „Ungläubige“ töten, ist unerträglich. Der Zusammenhalt in unseren Gesellschaften ist wichtiger denn je. Wir Christen sind herausgefordert, aufeinander Acht zu geben, destruktiven Ideologien entgegenzutreten und für Menschenwürde und Solidarität einzustehen. Die Staatengemeinschaft muss jetzt weiter intensiv darüber nachdenken, wie mit dieser Form des Terrors umgegangen werden kann. Meine Gedanken sind bei den Opfern der Gewalt und ihren Angehörigen. Im Gebet bin ich Ihnen allen verbunden."

Autor: Pressemitteilung

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: