16.02.2017 München

VW-Fahrer übersah haltendes Fahrzeug

Polizist bei Unfall-Aufnahme angefahren

Schild Unfall
Foto: lw
Polizisten leben beizeiten gefährlich. Der Polizeibeamte (53), der am 15. Februar beim Sichern eines Unfalls angefahren wurde, hätte wohl nie damit gerechnet, auf diese Art verletzt zu werden. (Motivbild)

Am Mittwochnachmittag, 15. Februar, wurde die rechte Spur der Ottobrunner Straße aufgrund eines vorausgegangenen Verkehrsunfalls mit mehreren Einsatzfahrzeugen von Polizei und Feuerwehr nebst eingeschaltetem Blaulicht abgesperrt.

 

Infolge der Unfallaufnahme kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen.

 

Um 16.35 Uhr wollte ein 53-jähriger Polizeibeamter aus München die Ottobrunner Straße überqueren und gab hierzu einer sich nähernden Toyota-Fahrerin ein deutliches Handzeichen. Als diese ihr Fahrzeug anhielt, überquerte der Polizeibeamte die Straße. Ein 62-jähriger VW-Fahrer übersah das vor sich stehende Fahrzeug und fuhr diesem auf.

 

Durch den Zusammenstoß wurde der Toyota nach vorne geschoben und der Polizeibeamte von diesem an seiner linken Körperseite erfasst. Er wurde mit leichten Verletzungen mit dem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die weiteren Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

 

An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro.  

Autor: pm / uj

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: