18.05.2017 Eching

Nigerianisches Paar wollte einfach nicht ausziehen

Schwieriger Polizeieinsatz bei Räumung in Flüchtlingsunterkunft

Blaulicht Polizei
Am Mittwochvormittag kam es in einer Flüchtlingsunterkunft in Eching zu einem Polizeieinsatz. Ein Paar aus Nigeria wollte nicht aus der Unterkunft und wehrte sich nach Kräften.

Der 28-jährige Nigerianer und die 27-jährige Nigerianerin wurden vor zwei Wochen vom Landratsamt Freising aufgefordert, in eine andere Unterkunft zu wechseln, nachdem sie in Eching Mitarbeiter sowie die Security bedroht und beleidigt hatten und sich nicht an die Hausordnung hielten.

 

Beim Auszugstermin waren die beiden nicht bereit, die Unterkunft zu verlassen, so dass sie letztlich durch die herbeigerufene Polizei aus dem Gebäude entfernt werden mussten. Nachdem gutes Zureden nichts half, mussten beide gefesselt und mit unmittelbarem Zwang aus den Räumlichkeiten gebracht werden. Dabei biss die Nigerianerin einer Polizeibeamtin ins Bein.

 

Während des Einsatzes solidarisierte sich ein 19-jähriger Bewohner aus Sierra Leone mit dem Paar und griff die Beamten mit einem Feuerlöscher an. Erst durch den Einsatz von Pfefferspray konnte der Mann gestoppt und die Lage unter Kontrolle gebracht werden. Das Paar wurde in ihre neue Unterkunft im nördlichen Landkreis verbracht.

 

Bei dem Einsatz wurden vier Polizeibeamte leicht verletzt, es wird eine Strafanzeige wegen Widerstand und Körperverletzung erstattet. Gegen den 19-Jährigen Unterstützer wurde ein Strafverfahren wegen versuchter Gefangenenbefreiung und versuchter gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Autor: pm

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: