19.03.2017 Abensberg

Unfall

Crash bei Abensberg: Zwei Verletzte, zweimal Totalschaden

Gleich mehrere Schutzengel müssen auf der Rücksitzbank eines Audi gesessen haben, als dieser am Samstagvormittag, 18. März, auf der Kreisstraße KEH19 bei Abensberg mit einem entgegenkommenden Fahrzeug kollidierte.
Foto: NEWS5/Pieknik
Ein 47-jähriger Staplerfahrer geriet mit seinem Audi auf die Gegenfahrbahn und verursachte einen Frontalzusammenstoß. Zwei Personen wurden verletzt, die unfallbedingte Sperrung der Kreisstraße KEH19 dauerte rund zwei Stunden an.

Am Samstag, 18. März, gegen 9.25 Uhr befuhr ein 47-jähriger Mann aus Kelheim mit seinem Audi die Kreisstraße KEH19 aus Abensberg kommend in Richtung Kelheim. In einer leichten Rechtskurve nahe des Berufsbildungswerkes St. Franziskus geriet er auf den Gegenfahrstreifen und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden Opel eines 20-jährigen Abensbergers, dessen 28-jährige Beifahrerin in der Folge mit mittelschweren Verletzungen durch einen Rettungshubschrauber in die Uniklinik Regensburg geflogen werden musste. Der Opel-Fahrer selbst wurde mit leichteren Verletzungen in die Kelheimer Goldbergklinik eingeliefert. Der unfallverursachende Audi-Fahrer blieb unverletzt.

 

An beiden Fahrzeugen entstand vermutlich wirtschaftlicher Totalschaden. Zur Reinigung der Unfallstelle wurden Feuerwehr und Landkreisbauhof hinzugezogen. Die Kreisstraße war an der Unfallstelle für zwei Stunden gesperrt.

 

Hier geht's zur Erstmeldung:

Eine Schar Schutzengel im Einsatz: Frontalzusammenstoß geht glimpflich aus 

Autor: pm / uh

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: