19.05.2017 Manching

Trunkenheit im Verkehr

Schlüsselbein gebrochen: Betrunkener Radfahrer mit 1,6 Promille gestürzt

Fahrrad Rad Rennrad
Foto: 123rf.com
Übermäßiger Alkoholkonsum wurde einem Radfahrer Donnerstagnacht, 18. Mai, zum Verhängnis. Er hatte sich bei einem Sturz im Bereich Manching erheblich verletzte.

Der 39-jährige Mann war kurz nach Mitternacht, zusammen mit seinem Bekannten, mit dem Fahrrad auf einem Waldweg in Richtung B16 unterwegs. Während der Fahrt verlor er, vermutlich aufgrund des vorangegangenen Genusses mehrerer alkoholischer Getränke, die Kontrolle über sein Gefährt. Bei dem Sturz zog er sich eine Schlüsselbeinfraktur zu. 

 

Da eine Weiterfahrt nicht mehr möglich war, riefen die beiden Radfahrer den Rettungsdienst. Die zur Unfallaufnahme weiterhin eingetroffenen Beamten der Verkehrspolizei stellten bei den Männern erheblichen Alkoholgeruch fest. Die anschließenden Tests ergaben in beiden Fällen Werte über der gesetzlichen Grenze von 1,6 Promille für Radfahrer.

 

Der bereits an der Unfallstelle anwesende Notarzt entnahm beiden gleich vor Ort jeweils eine Blutprobe. Neben seiner schweren Verletzung hat der Verunglückte, wie auch sein Bekannter, nun auch noch ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr am Hals.

Autor: Pressemitteilung

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: