20.04.2017 Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) und der Landschaftspflegeverband Kelheim VöF bieten Spaziergang mit „Schauergeschichten“ an

"Schauergeschichten"

Spaziergang: Die mit den Ohren sehen und mit den Händen fliegen ...

Mausohr
Foto: Robert Mayer
Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) und der Landschaftspflegeverband Kelheim (VöF) bieten Spaziergang mit "Schauergeschichten" an

Wohl keine Tiergruppe ist durch Schauer- und Gruselgeschichten so verklärt worden wie die Fledermäuse. In den Haaren der Frauen sollen sie sich verfangen oder sogar Blut saugen und zu Vampiren mutieren. Doch wie sieht das Leben dieser geheimnisvollen Tiere wirklich aus und warum regen sie die Phantasie der Menschen derart an. Diesen und anderen Fragen gehen der Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V. und der Landesbund für Vogelschutz (LBV) am Samstag, 29. April, ab 20.45 Uhr in Weltenburg am Parkplatz in der Asamstraße auf den Grund.

 

Bei der etwa 1,5-stündigen Veranstaltung gibt es sogar die Gelegenheit, die nachtaktiven Tiere live zu erleben. Denn allabendlich, wenn die Sonne hinter dem Horizont verschwindet, wiederholt sich das gleiche Schauspiel – dann fliegen sie aus, die so genannten Mausohren, die sich die Kuppel der Weltenburger Dorfkirche ausgesucht haben, um hier den Sommer zu verbringen und ihre Jungen großzuziehen. Scheinbar lautlos jagen die faszinierenden Flugakrobaten durch die Nacht. Robert Mayer, Fledermausexperte vom Landesbund für Vogelschutz und Franziska Jäger, Gebietsbetreuerin Weltenburger Enge, werden Sie in die geheimnisvolle Welt der Flattertiere einführen. Über Fledermäuse gibt es viel mehr zu erzählen als Gruselgeschichten. Soweit vorhanden, bitte Taschenlampe und Fernglas mitbringen. Eine Spende von Erwachsenen ist erwünscht, Kinder und Jugendliche sind frei.

 

Weitere Infos gibt es unter der Telefonnummer 0160/ 90623456. Bei schlechtem Wetter muss die Veranstaltung leider ausfallen.

Autor: pm / uh

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: