12.03.2017 Landshut

Hauptversammlung des CSU-Ortsverbandes mit Neuwahlen

Ludwig Zellner bleibt Achdorfer CSU-Chef

Ludwig Zellner
Foto: Archiv
Der CSU-Ortsverband Achdorf setzt weiter auf Ludwig Zellner als Vorsitzenden.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden, Stadtrat Ludwig Zellner, hob der CSU-Kreisvorsitzende Helmut Radlmeier, MdL, im Restaurant Palas in seinem Grußwort Bayern als „starkes Gesundheitsland“ hervor. Eine hochwertige und flächendeckende Versorgung, werde auch in der Region Landshut überall gewährleistet.

 

Aktuell werde das Thema der Kurzzeitpflege diskutiert. Nachdem mehr als 130.000 Menschen im Bereich der Versorgung und Betreuung pflegebedürftiger Menschen tätig sind und 75 Prozent im Freistaat von zu Hause aus versorgt werden, müsse man sich in der Region Landshut aber auch bayernweit zunehmend um Einrichtungen für die Kurzzeitpflege kümmern, bei denen noch großer Nachholbedarf an Plätzen sei, so Radlmeier. Das sei auch wichtig für die Entlastung der pflegenden Angehörigen.

 

Des weiteren stellte Radlmeier die Familienpolitik in den Blickwinkel, denn kein anderes Bundesland investiere so viel in die Familien. "Wir setzen gezielt auf Stärkung der Familien als den wichtigsten Lern- und Bildungsort", so der Stimmkreisabgeordnete. Aktuelle Zahlen, wie z.B. 161 Mio. Euro beim Landeserziehungsgeld, 1,38 Mrd. Euro für das Sonderprogramm Kinderbetreuung in den Krippenausbau würden für sich sprechen. Insbesondere ermögliche das Betreuungsgeld eine echte Wahlfreiheit für die Eltern. Eltern werden dadurch unterstützt, egal welche Betreuungsform gewählt wird. Das sei bayerische Familienpolitik mit Weitblick.

 

Nach einem Bericht über die Veranstaltungen und Aktivitäten des CSU-Ortsverbandes Achdorf in den vergangenen beiden Jahren ging der Vorsitzende Zellner auf die zukünftige Arbeit ein. Er forderte eine zügige Verwirklichung der B15 neu um Landshut herum, nachdem dieses drängendste Verkehrsprojekt, auch auf Betreiben der CSU Achdorf, in den vordringenden Bedarf des Bundesverkehrswegeplans aufgenommen worden ist. Nun müssten in den nächsten Jahren auch die dafür erforderlichen Finanzmittel bereitgestellt werden, um Achdorf wie auch andere Landshuter Stadtteile, endlich vom Schwerlastverkehr und Durchgangsverkehr zu befreien. Die Bewohner der Neuen Bergstraße und Veldener Straße wartend verzweifelt auf eine Entlastung durch die B 15 neu.

 

Ebenso unterstützt die CSU Achdorf das Bürgerbegehren einer Westangente. Für Achdorf bringt diese aber nur dann eine deutliche Entlastung, wenn die Westtangente nach dem Brückenschlag über die Isar nicht an der B 11 endet, sondern der Ringschluss über Tiefenbach und Kumhausen weitergeführt wird. Insofern ist dieser Ringschluss für Achdorf, Kumhausen und Tiefenbach so wichtig. Die schwierige Parksituation rund um das Achdorfer Krankenhaus und das Landratsamt erfuhr zwar eine Verbesserung, werde vom CSU-Ortsverband Achdorf aber weiter aufmerksam beobachtet und wie bisher kritisch begleitet.

 

Nach einer ausführlichen Diskussion, bei der weiter Achdorfer Themen angesprochen worden sind, wurde die Vorstandsschaft neu gewählt: 1. Vorsitzender: Ludwig Zellner, stellvertretende Vorsitzende: Georg Brandmeier und Philipp Kondraschin, Schatzmeister: Stefan Zimmermann, Beisitzer: Siegfried Kräutl, Hartmut Wittmann und Alexander Unterreithmayer.

Autor: lw

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Kommentare ansehenKommentieren

Titel:
Text:
 
(noch Zeichen)
Unregistrierte Nutzer
 
 

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Geben Sie bitte folgende Daten an.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden! Mit dem Login erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Was ist das Gegenteil von Mann: 


pfeil