27.02.2017 Ergolding

Verschleppt in Landshut

Unternehmer fährt schweres Geschütz gegen BMW-Falschparker auf

BMW Falschparker
Foto: Schmid
BMW stellt in Landshut für seine Werksmitarbeiter jede Menge Parkplätze zur Verfügung. Trotzdem gibt es immer wieder Ärger mit Nachbarn des Werks. Deren Parkflächen werden einfach zugestellt. Jetzt wehrt sich ein Unternehmer.

Die Nachtschicht bei BMW in Ergolding ist rum. Der geschlauchte Mitarbeiter will nichts wie ab nach Hause in den Landkreis Pfarrkirchen. Doch sein Auto, das er unweit des Werksgeländes geparkt hat, ist verschwunden. Abgeschleppt. Allerdings nicht von der Polizei, sondern von einem Unternehmen, das ständig in den Schlagzeilen ist und mit dem man als Autofahrer nichts zu tun haben will: der Parkräume KG. Über das Unternehmen, gegen das in anderen Städten bereits prozessiert wird, hat das Wochenblatt berichtet. Es hält unter anderem die REWE-Parkplätze frei von Dauerparkern. Dabei verschleppt das Berliner Unternehmen die Autos, stellt sie irgendwo im Stadtgebiet ab und gibt den Standort erst preis, wenn eine horrende Gebühr, rund 300 Euro, bezahlt wurde. „Ich weiß, dass die Methoden dubios sind“, sagt der Ergoldinger Unternehmer. „Ich wusste mir aber nicht mehr anders zu helfen.“
 
Was BMW dazu sagt, wie die Besitzer der abgeschleppten Autos reagieren - hier geht's zum vollständigen Artikel.

BMW Falschparker
Bild(er) ansehen
BMW stellt für alle Mitarbeiter kostenlos Parkplätze zur Verfügung. Trotzdem gibt es mit den Nachbarn des Werks immer wieder Ärger wegen Falschparker.

Autor: ad

Kommentare
Kommentare ansehen 01.03.2017 08:26 | von: Hardy
Abschleppen in Landshut
Ich kenne das Vorgehen dieses Abschleppunternehmens aus München! Es handelt sich hier bei dem Geschäftsführer um einen Rechtsanwalt aus Berlin. Er hat sein Unwesen u.a. beim Krankenhaus in Bogenhausen getrieben. Mehrere Anzeigen führten dazu, dass er sich u.a. wegen Nötigung vor Gericht verantworten und sein gesetzeswidrige Treiben einstellen musste. Ebenso musste sich der Auftraggeber des Krankenhauses vor Gericht verantworten.
Lasst euch das nicht gefallen und zeigt diesen miesen Typen an, vor allem zahlt nichts, sondern ruft die Polizei! pfeilAntworten
Kommentare ansehenKommentieren

Titel:
Text:
 
(noch Zeichen)
Unregistrierte Nutzer
 
 

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Geben Sie bitte folgende Daten an.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden! Mit dem Login erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist ein mal eins: 


pfeil