13.06.2012 Pfeffenhausen

Handwerksmeister versorgt Europa mit Sex-Spielzeug

Die Lustbringer aus Pfeffenhausen


Vom gewellten Modell "Extase" über die glatte Variante "Passion" - der niederbayerische Handwerksmeister Christian Resch macht Furore mit einem ungewöhnlichen Produkt: Mit Dildos und Vibratoren aus Holz mischt der Mittelständler den Markt für Sexspielzeuge auf.

Die Geschäftsidee kam dem etablierten Möbelbauer per Zufall. Freunde baten ihn um den Bau eines hölzernen Lustbringers. Mittlerweile ist aus dem Gag ein echtes Geschäft geworden. Rund 450 verschiedene Modelle liefert der "Dildo-Drechsler" aus dem niederbayerischen Pfeffenhausen (Landkreis Landshut) nach ganz Europa.
Über seinen Internetshop "edelholzvibrator.de" verkauft Resch seine hölzernen Lustbringer vom Lande in zwei Größen, sechs Formen und zwölf verschiedenen Holzarten: von Ahorn, Kirsche und Fichte über Nussbaum und Olive bis Zebrano. Die Preise für die handgefertigten Spaßbringer liegen zwischen gut 50 und knapp 100 Euro. "Die Nachfrage wächst beständig", sagt Resch.

Der Drechsler arbeitet bereits seit über 25 Jahren erfolgreich als Zulieferer im exklusiven Möbel- und Treppenbau. Vor rund 10 Jahren fragten ihn Bekannte zum ersten Mal nach einem Holzdildo. Was zunächst als einmaliger Jux erschien, erwies sich nach und nach als eine echte Marktlücke. Die Kunde vom gedrechselten Dildo verbreitete sich wie ein Lauffeuer. "Heute ist das für mich ein zweites Standbein geworden", sagt Christian Resch.

Bei der Entwicklung seiner umfangreichen Modellpalette überließ der erfahrene Handwerksmeister nichts dem Zufall - bei Testveranstaltungen im nächsten Swingerclub und im Bekanntenkreis wurden seine Holzspielzeuge eindringlich geprüft. Die Produktion ist Präzisionsarbeit: Mit einer rund 150.000 Euro teuren computergesteuerten Spezialfräse werden die am PC modellierten Holzdildos in Form gebracht. Anschließend sorgen bis zu zehn spezielle Lackschichten für eine spiegelglatte und hygienische Oberfläche. Nach rund einer Woche ist ein Holzdildo bereit zum Verkauf. Neben den zahlreichen Standardmodellen fertigt Christian Resch auch Vibratoren nach Wunschmaßen.

Mit seinem ungewöhnlichen Geschäft hat der "Dildo-Drechsler" in seinem 300 Seelen großen katholischen Heimatort Rainertshausen einige kritische, aber auch viele neugierige Blicke geerntet. "Auch meine Mutter musste sich erst an mein neues Produkt gewöhnen", sagt Resch. Doch der findige Handwerker lässt sich nicht beirren. Für ihn ist das Dildo-Drechseln eine willkommene Abwechslung von den großen Möbelproduktionen. "Außerdem bekomme ich viele interessante Rückmeldungen von meinen Kunden", sagt Resch.
 

Autor: obx

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: