20.07.2012 Landshut

THW installiert Skulptur in der Isar

Ein Kunstwerk nimmt Fahrt auf


Ein bisschen sieht das Ganze ja so aus wie ein Kunstwerk, das in Seenot ist. Tatsächlich montierten die Helfer des Technischen Hilfswerk am Donnerstag ein Kunstwerk der Bildhauerin Tina Kreitmeier bei der Isarfontäne in der Nähe des Ländtorplatzes.

Die Galerie in Bewegung veranstaltet in diesem Sommer eine Freiluft-Kunstausstellung in Landshut: „Kunst an der Isa“ wird voraussichtlich sechs bis acht Wochen den Flusslauf im Stadtgebiet begleiten. Die Stadt Landshut unterstützt das Projekt und stellt den öffentlichen Raum zur Verfügung. Die Isar ist das herausragende topographische Merkmal im Stadtgebiet Landshut. Die Künstler sind aufgefordert, sich mit dem Fluss unter verschiedensten Blickwinkeln auseinander zu setzen: mit der Dynamik eines fließenden Gewässers, mit den spezifischen Räumen, die ein Fluss anbietet, mit der Beziehung zwischen Fluss und Stadtlandschaft, die in Landshut aufgrund der immer spür- und sichtbaren Nähe des Flusses besonders eng ist. Die Isar und ihre Ufer bilden die Plattform für die Werke, Skulpturen und Installationen. Es gab keine gestalterischen oder ästhetischen Vorgaben für die beteiligten Künstler. Stattdessen soll, zeitlich begrenzt, freie Kunst im oder am Fluss entstehen.

Autor: ad

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: