09.03.2017 Haag i. OB

Telekom startet Glasfaserausbau:

Markt Haag wird schneller

Telekom-Kabel bei Bauarnbeiten beschädigt
Foto: kamera24
Sieben Kilometer Glasfaser und acht Verteiler für schnelleres Internet. Mehr Tempo: mit bis zu 50 MBit/s surfen. Rund 910 Haushalte können ab September 2017 schnellere Anschlüsse nutzen.

Die Planungen für das schnelle Internet in Markt Haag sind abgeschlossen, jetzt wird gebaut. Rund Sieben Kilometer Glasfaser und acht Verteiler sorgen ab September 2017 für höhere Bandbreiten. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s).

Das neue Netz wird so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud wird bequemer. Die Telekom startet mit den Tiefbauarbeiten in Markt Haag. Insgesamt profitieren von diesem Ausbau rund 910 Haushalte.

Die Telekom hatte die öffentliche Ausschreibung für den Internet-Ausbau in Markt Haag gewonnen.

Ich freue mich, dass die Arbeiten in Haag in Oberbayern nun starten“, sagt Bürgermeisterin Schätz. „Schnelle Internetverbindungen sind aus dem Leben unserer Bürgerinnen und Bürger nicht mehr wegzudenken – privat und geschäftlich. Sie sind ein wichtiger Standortvorteil".

"Die Planungen sind abgeschlossen, jetzt wird gegraben“, sagt Erhard Finger, Regio-Manager. „Wir werden die Beeinträchtigungen für die Anwohner so gering wie möglich halten. Wir gehen immer in überschaubaren Bauabschnitten voran.“

So kommt das schnelle Netz ins Haus

Auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteiler wird das Kupfer- durch Glasfaserkabel ersetzt. Das sorgt für erheblich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Die Verteiler werden zu Multifunktionsgehäusen (MFG) umgebaut. Die großen grauen Kästen am Straßenrand werden zu Mini-Vermittlungsstellen.

Im MFG wird das Lichtsignal von der Glasfaser in ein elektrisches Signal umgewandelt und von dort über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen. Um die Kupferleitung schnell zu machen, kommt Vectoring zum Einsatz. Diese Technik beseitigt elektromagnetische Störungen.

Dadurch werden beim Hoch- und Herunterladen höhere Bandbreiten erreicht. Es gilt die Faustformel: Je näher der Kunde am MFG wohnt, desto höher ist seine Geschwindigkeit. 

Autor: pm/glr

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: