10.03.2017 Mühldorf/Altötting/Traunstein

Bürgerpreis 2017 des Bayerischen Landtags:

Ehrenamtliches Engagement gesucht

Landtag
Foto: Schmid
Es ist wieder soweit: Auch 2017 verleiht der Bayerische Landtag wieder seinen renommierten Ehrenamtspreis.

Der mit insgesamt 50.000 Euro dotierte Bürgerpreis steht heuer unter dem Leitthema „Mein Glaube. Dein Glaube. Kein Glaube. – Unser Land! Bürgerschaftliches Engagement und weltanschaulicher Diskurs für eine Gesellschaft des Respekts und der Verständigung“. Bewerbungen sind bis zum 8. Mai 2017 möglich.

Wer woran glaubt – oder auch nicht –, das ist in unserem Land Privatsache: Glaubens- und Religionsfreiheit sind zentrale Grund- und Menschenrechte und ein wichtiger Bestandteil unserer Demokratie. Dennoch prägen Religionen und Weltanschauungen in besonderer Weise unser Zusammenleben, auch deshalb, weil sich viele Frauen und Männer auf der Grundlage ihrer Wertvorstellungen ehrenamtlich in Bayern einbringen: Für andere Menschen, für das friedliche Miteinander verschiedener Glaubensrichtungen, für die gemeinsame Gestaltung unserer Heimat. Dieses großartige Engagement will der Bayerische Landtag mit dem diesjährigen Bürgerpreis würdigen.

Das Thema ist präsent in Berichterstattung und Wahrnehmung. Das gilt nicht zuletzt vor dem Hintergrund der zunehmenden kulturellen Vielfalt in Bayern, die manchen Menschen auch Sorgen bereitet. Oft stehen dabei Unwissenheit, Skepsis und Vorurteile im Vordergrund. Was für viele andere Bereiche auch zutrifft, das gilt bei so persönlichen Fragen wie der des Glaubens und der Weltanschauung umso mehr: Nur ein offenes Aufeinander-Zugehen und ein partnerschaftliches Miteinander können diese Schwierigkeiten lösen. Darum bemühen sich in Bayern zahlreiche ehrenamtlich Engagierte. Viele Initiativen zeigen darüber hinaus, dass gerade das gemeinsame Umsetzen von Projekten das Verständnis zwischen den verschiedenen Religionen und Weltanschauungen und damit den Zusammenhalt in unserem Land stärkt. An diese richtet sich der Bürgerpreis des Bayerischen Landtags 2017.

Gesucht und honoriert werden ehrenamtlich durchgeführte, auf Dauer angelegte und vorbildliche Projekte, die über die bewährte Verbandsarbeit hinausgehen. Teilnehmen können Bürgerinnen und Bürger sowie gesellschaftliche Gruppen (z.B. Verbände, Vereine, Bündnisse, Initiativen o.ä.), die sich mit ihren Projekten in herausragender und beispielhafter Weise ehrenamtlich für das Leitthema 2017 engagieren.

Angenommen werden Eigenbewerbungen oder Vorschläge von Dritten. Auch bei vorgeschlagenen Projekten ist die Zustimmung eines für das vorgeschlagene Projekt Verantwortlichen erforderlich.

Die Preisträger werden von einem Beirat ausgewählt, der sich aus je einem Vertreter/einer Vertreterin der Fraktionen im Bayerischen Landtag, je einem Vertreter/einer Vertreterin des Bayerischen Gemeindetags und des Bayerischen Städtetags sowie dem Vorsitzenden des Vereins „Bayerische Landtagspresse“ zusammensetzt. Den Vorsitz des Beirats hat die Präsidentin des Bayerischen Landtags inne. Über die Preisvergabe wird voraussichtlich im Juli 2017 entschieden. Die Preisverleihung findet am 19. Oktober 2017 im Bayerischen Landtag statt.

Für weitere Informationen wenden sich an Frau Andrea Ulrich, Bayerischer Landtag | Landtagsamt, Maximilianeum, 81627 München, Tel. 089/4126-2438, Fax. 089/4126-1438 oder buergerpreis-bayern2017@bayern.landtag.de.

Das Bewerbungsformular gibt es auch online unter: https://www.bayern.landtag.de/aktuelles/preise/buergerpreis-2017-infoseite-onlineformular/
 

Autor: pm/glr
Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: