06.03.2017 Burghausen / Erharting

Gesuchte Kriminelle ermittelt:

Schleierfahnder landen wichtige Treffer

Blaulicht Polizei
An der A94 bei Mühldorf kontrollierten die Burghauser Schleierfahnder einen Pkw mit rumänischem Kennzeichen. Im Handschuhfach des Autos fanden sie einen Pass, der dem Bruder des Fahrers gehörte, der aber nicht zu den Mitfahrern gehörte.

Bei Überprüfung der Papiere stellte sich heraus, dass dieser Bruder, ein 27-jähriger Rumäne, von den Justizbehörden in Portugal zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Die Wohnortfrage konnten die Burghauser Schleierfahnder schnell klären, denn der gesuchte Rumäne verbringt seine Tage aktuell in der Justizvollzugsanstalt Augsburg.

Das Gericht hatte ihn wegen schweren Bandendiebstahls zu einer Freiheitsstrafe verurteilt. Dank einer vorhandenen gesicherten Adresse können die portugiesischen Behörden nun auf den Rumänen zugreifen.

Auch dem Amtsgericht Mannheim halfen die Schleierfahnder per Ermittlung des aktuellen Aufenthalts eines 22-jährigen Türken. Der junge Mann fand sich in einer Asylbewerberunterkunft wieder. Gegen ihn lief in Mannheim ein Verfahren wegen Diebstahls.

Autor: pm/glr