02.03.2017 Thalfang/Weiding

Wir setzen uns für eine gute Lösung für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein

Pressemitteilung der Hochwald Foods GmbH

Hochwald
Foto: uhu
Geschäftsführer Detlef Latka verspricht: Wir werden mit Hochdruck an Konzepten arbeiten

Wir sind eine Genossenschaft, die sich im Besitz von rund 4.700 Landwirten befindet“, sagt Detlef Latka, Geschäftsführer der Hochwald Foods GmbH. „Deshalb ist uns eine landwirtschaftlich geprägte Region wie Weiding wichtig. Wir setzen uns für eine gute Lösung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Weiding ein!“.

Hochwald hat direkt nach der Mitarbeiterversammlung sichergestellt, dass alle Auszubildenden ihre Ausbildung beenden können. Außerdem hat das Unternehmen der Agentur für Arbeit umgehend eine anonymisierte Liste mit den Qualifikationen der Mitarbeiter zukommen lassen. Ziel ist, dass schnellstmöglich vielen Mitarbeitern eine neue Position angeboten wird – obwohl die Produktion im Werk Weiding erst 2018 endet.

Darüber hinaus liegen Hochwald bereits aufgrund des Facharbeitermangels in der Milchindustrie zahlreiche Anfragen von Milch verarbeitenden Unternehmen vor, die die Hochwald-Mitarbeiter gewinnen möchten. „Wir sind mit diesen Unternehmen in engem Kontakt, um unseren Mitarbeiten Möglichkeiten zur Weiterbeschäftigung zu vermitteln.“, sagt Karl Eismann, Geschäftsführer der Hochwald Foods GmbH. „Die ersten Anfragen gingen schon an dem Tag ein, an dem wir die Werkschließung bekannt gegeben haben.“ Auch Hochwald möchte Mitarbeiter aus Weiding dafür gewinnen, in Hochwald-Werken neue Aufgaben zu übernehmen.

Auch mit den Vertretern der Milchlieferanten ist Hochwald im Dialog. In den nächsten Wochen werden Konzepte für die Fortführung von Betriebsteilen des Standortes weiter entwickelt – sei es als ein Werk von Hochwald oder eines Investors. Detlef Latka: „Wir werden mit Hochdruck an diesen Konzepten arbeiten.“
 

Autor: wo