13.09.2017 Tiefenstätt

Beinahe-Katastrophe

Mit 23.000 Litern Oxoöl betankter Lkw kippte in Acker

Blaulicht
Auf der B 12 in Fahrtrichtung Mühldorf: Im Zuge eines Ausweichmanövers kippte ein mit 23.000 Litern Oxo-Öl betankter Sattelschlepper in einen Acker. Die Straße musste mehrere Stunden gesperrt werden.

Am Dienstag, 12. September, musste auf der B12 ein in Richtung Mühldorf fahrender Sattelzug auf Höhe Tiefenstätt ein Notbremsmanöver ausführen, da der 41-jährige deutsche Fahrer übersehen hatte, dass der vor ihm fahrende Pkw verkehrsbedingt bremsen musste.

 

Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, bremste der Fahrer stark ab und lenkte den Zug dann nach rechts in den angrenzenden Acker. Der mit 23.000 Litern Oxoöl betankte Sattelschlepper kippte um und blieb auf der rechten Seite liegen. Der Öxoöl ist ein in Wasser beinahe unlösliches Lösemittel. Tank wurde nicht leckgeschlagen, so dass die Umwelt bis auf den geringen Flurschaden, keinen Schaden erlitt. Am Sattelzug entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

 

Für die Bergung mussten zwei Kräne eingesetzt werden. Die B 12 war für mehrere Stunden gesperrt. Die FFW Ramsau und Reichertsheim waren am Unfallort eingesetzt.  

 

Hier finden unseren aktuellen Bericht inklusive Fotostrecke:

 

Gefahrgut-Lkw auf der B12 umgekippt

Autor: Pressemitteilung

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: