15.03.2017 Hutthurm

Im Einsatz zur Unterstützung des Rettungsdienstes

Jahresversammlung der UGRD Hutthurm und Passau

Ein Teil der Mannschaft der UGRD Hutthurm mit Leiterin Sabine Grundmüller (5.v.r.) von ihrem Einsatzfahrzeug.
Foto: Krenn
Zum ersten Mal trafen sich kürzlich die Ehrenamtlichen der Unterstützungsgruppen Rettungsdienst (UGRD) Passau und Hutthurm im dortigen Malteser-Haus zu einer gemeinsamen Jahresversammlung.

Fast 30 Malteser konnten die Leiter Sabine Grundmüller (Hutthurm) und Hermann Riedl (Passau) dazu begrüßen. Im Mai 2015 gegründet, haben die beiden UGRD’s in der kurzen Zeit schon vieles geleistet. So verzeichneten die Hutthurmer im Jahr 2015 43 und im vergangenen Jahr 52 Einsätze in den Gemeinden Hutthurm, Büchlberg, Neukirchen v. Wald, Salzweg und Tittling sowie einen bei der Flutwelle in Hauzenberg. Mit 33 Einsätzen lag der Schwerpunkt der Hilfeleistungen klar auf Hutthurmer Gemeindegebiet.

 

Die UGRD werden zur Hilfe gerufen, wenn kein anderes geeignetes öffentliches Rettungsmittel in der Hilfsfrist zur Verfügung steht oder wenn der Rettungsdienst Unterstützung benötigt, beispielsweise bei mehreren Verletzten oder Erkrankten und im Katastrophenfall.

 

Durch Spenden der Gemeinden Hutthurm und Büchlberg sowie der Raiffeisenbank Hutthurm war es möglich, Fernmeldeempfänger anzuschaffen, sowie Rückenschilder für die Einsatzjacken und das Einsatzfahrzeug zu beschriften, wie Sabine Grundmüller berichtete. „Wir sind uns alle einig, dass wir uns auch im nächsten Jahr zu einer gemeinsamen Versammlung treffen“, freute sie sich zum Abschluss über die gelungene Veranstaltung. Ebenso über die Wertschätzung der Arbeit, die auch dadurch zum Ausdruck kam, dass sowohl Rettungsdienst-Leiter Werner Kloiber als auch sein Stellvertreter Daniel Bauer zu dem Treffen gekommen waren.

 

Ein sehr erfreulicher Nebeneffekt ist, dass in der Gemeinde mit so langer Malteser-Tradition vielleicht bald noch ein anderer frischer Wind weht: Die Stimmung war so positiv, dass Petra Stadlhuber spontan erklärte, eine Kindergruppe in Hutthurm aufzubauen – vorausgesetzt, es findet sich noch jemand, der sie dabei unterstützt.

Autor: pm/jg

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: