06.09.2017 Passau

Exakte Kopien der Original-Roben im Glasmuseum

Kaiserin Sisi und ihre vielen eleganten Kleider

Ein Traum von einem Kleid machte die Kaiserin noch schöner!
Foto: Ungarisches Generalkonsulat, München
Ausstellung mit den kaiserlichen Roben ab 21. September im Glasmuseum Passau

Bis heute ist sie quasi d a s Topmodel der Topmodels. Dabei würde sie am 24. Dezember ihren 180. Geburtstag feiern. Noch heute ist ihre Schönheit legendär, ihr Modegeschmack unvergleichlich: Elisabeth, Kaiserin von Österreich und Königin von Ungarn, kurz Sisi.


Das beweist nun eine Ausstellung des Deutsch-Ungarischen Freundeskreises Passau-Veszprém, die am 21. September (18 Uhr – läuft bis 20. Oktober) im Passauer Glasmuseum (Hotel Wilder Mann – Biedermeiersaal) am Passauer Rathausplatz eröffnet wird. Gezeigt werden 28 Kleider – exakte Kopien der Original-Roben der Regentin, gefertigt von Dr. Magdaléna Héjjas aus Klomó in Ungarn. Mit dabei ist Passau-Kenner Stadtheimatpfleger Richard Schaffner höchstpersönlich, der einen kurzen Vortrag über „Kaiserin Sisi und Passau“ halten wird – schließlich jährt sich heuer Kaiserin Sisis Passau-Besuch zum 155. Mal. Im September 1862 schlief sie während eines Familientreffens im Passauer Hotel Wilder Mann, 1854 hielt der Dampfer „Stadt Regensburg“ in Passau, auf dem sich die oberbayerische Prinzessin und zukünftige Kaiserin damals auf ihrer Brautfahrt nach Wien befand. Erst 1862 sollte sie als Kaiserin hierhin zurückkehren.


Allabendlich sollen zwölf Gänge serviert worden sein – die bis heute alle überliefert sind. Nicht überliefert ist hingegen, ob die Kaiserin alle ihr dargebotenen Speisen auch verzehrt hat. Schließlich soll das königliche Persönchen bei einer Größe von 1,72 Meter gerade einmal 50 zierliche Kilo auf die Waage gebracht haben.


Optimale Voraussetzungen für eine modische Stilikone, was Sisi bis heute ist. Schließlich war sie die modebildende Korsettträgerin ihrer Zeit; angeblich brauchte Sisi alleine fürs Ankleiden täglich bis zu drei Stunden. Möglicherweise benötigte Sisi für die Haarpflege, auf die sie besonderen Wert legte, ebenso viel Zeit. Und um ihre schlanke Wespentaille gut zur Geltung zu bringen soll allein das Einschnüren ebenfalls mehrere Stunden gedauert haben. Schönheit muss leiden – da war wohl auch schon damals etwas Wahres dran.


Bei der Kleiderauswahl legte Kaiserin Sisi besonderen Wert auf Eleganz. Davon kann man sich bei der Ausstellung überzeugen. Einen Nachteil hat das Ganze allerdings: Angeblich würden nicht einmal Models heutzutage in Sisis Kleider passen. Macht nichts: Es reicht ja auch, diese Wunderwerke der körperlich-kaiserlichen Architektur einfach nur zu bewundern!

 

mehr Bilder ansehen
Fotostrecke
mit
8 Bildern

Ein Traum von einem Kleid machte die Kaiserin noch schöner!

Autor: Tatjana Brand

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: