17.10.2014 Passau

Anklage:

Mann (26) vor Gericht wegen des Verdachts des erpresserischen Menschenraubes

Waage Gericht
Foto: 123rf.com
Ab dem 27. Oktober steht ein 26-Jähriger vor dem Landgericht Passau - u.a. wegen Verdachts des erpresserischen Menschenraubes.

Am Montag, 27. Oktober, 9.00 Uhr beginnt vor der 2. Großen Strafkammer des Landgerichts Passau der Prozess gegen einen 26-jährigen nigerianischen Staatsangehörigen, dem erpresserischer Menschenraub in Tateinheit mit vorsätzlicher Körperverletzung, Raub und Geiselnahme vorgeworfen wird.

 

Zum angeklagten Sachverhalt wird mitgeteilt: Der Angeklagte soll am 11. Mai 2014 im Gebäude einer Passauer Diskothek eine junge Frau in sexueller Absicht bedrängt und sie außerdem - in englischer Sprache - zur Herausgabe von Handy und Geldbeutel aufgefordert haben; auch soll der Mann die sich wehrende Frau gewaltsam an der Flucht aus dem Gebäude gehindert und ihr, um die Gegenwehr zu brechen, mit einer Glasscherbe Verletzungen beigebracht haben. Der seit dem Vorfall verhaftete Angeklagte bestreitet die Vorwürfe. Die Frau ist als Nebenklägerin mit anwaltlichem Beistand zugelassen und wird im Termin als Zeugin vernommen werden; geladen sind außerdem ein Dolmetscher und ein psychiatrischer Sachverständiger.

 

Folgende Fortsetzungstermine sind geplant: 31. Oktober und 14. November, jeweils 09.00 Uhr.

 

(Presseerklärung des Landgerichts Passau vom 17. Oktober)
 


Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: