22.01.2015 Passau

Mann löste Großeinsatz aus

Passauer (32) vor Gericht: Er soll 60-Jährige mit Messer bedroht und sexuell genötigt haben!

Waage Gericht
Foto: 123rf.com
Mittte Mai 2014 löste er einen Großeinsatz aus: Ein mehrfach im Bereich Gewalt-, Eigentums- und Rauschgiftkriminalität in Erscheinung getretener Passauer soll eine 60-Jährige mit einem Messer bedroht, verletzt und sexuell genötigt haben - und sitzt seitdem in U-Haft! Im Februar beginnt der Prozess.

Wie der Präsident des Landgerichts Passau, Prof. Dr. Michael Huber, in einer Pressemitteilung erklärt, beginnt das Strafverfahren gegen den mittlerweile 31-Jährigen am Dienstag, 3. Feburar, 9 Uhr vor der Großen Strafkammer des Landgerichts. Angeklagt ist Martin R. des Verdachts der Freiheitsberaubung mit gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und sexueller Nötigung.

 

Martin R. soll im Mai 2014 nacht gegenüber einer 60-jährigen Frau in deren Wohnung aggressiv geworden sein. Diese habe daraufhin die Wohnung verlassen wollen, der Angeklagte soll das gewaltsam und mit einem Messer sowie der Androhung, er wolle die Frau "fertig machen" verhindert haben; zugleich soll er die Frau auch zu sexuellen Handlungen genötigt haben.

 

Der Angeklagte ist immer noch in Untersuchungshaft. Er bestreitet die Tat.

Das angebliche Tatopfer ist als Nebenklägerin mit anwaltschaftlichem Beistand zugelassen und wird als Zeugin gehört werden; als Zeugen geladen sind weitere Personen, mehrere Polizeibeamte und ein Sachverständiger.

 

Für die voraussichtlich umfangreiche Beweisaufnahme sind weitere Verhandlungstermine für den 24. und 27. Februar (jeweils 9 Uhr) geplant.

 

Hier geht es zur Polizeimeldung vom Mai 2014 über den Großeinsatz von Spezialkräften, in der auch erwähnt wird, dass der Beschuldigte bereits "kriminalpolizeilich mehrfach im Bereich Gewalt-, Eigentums- und Rauschgiftkriminalität in Erscheinung getreten" sei.

Autor: PM