03.08.2012 Wegscheid

Wegscheider bedroht Zeugen Jehovas mit Revolver und Baseballschläger


Mit einem Baseballschläger und einem Revolver bewaffnet ging ein rabiater Hausbesitzer am Donnerstag in Wegscheid gegen Zeugen Jehovas vor.

Als der Mann aus dem Gemeindebereich Wegscheid am Donnerstag gegen 14 Uhr nach dem Klingeln die Tür öffnete und die Zeugen Jehovas erblickte, flippte er aus. Ohne ihre Ausführungen zu ihrem Glauben vorbringen zu können, beschimpfte und beleidigte der Mann die beiden sofort aufs übelste.

 

Um seinem Unmut weiteren Ausdruck zu verleihen, forderte er sie mit dem vorgehaltenen Revolver auf, unverzüglich das Grundstück zu verlassen. In der anderen Hand hielt er dabei den Baseballschläger. Mit dem Revolver zielte er auf beide, so dass diese sich abwandten und das Grundstück verließen.

 

Danach schlug er mehrmals mit dem Baseballschläger gegen den Boden, um sich abzureagieren, wobei starker Lärm entstand. Geschockt und verwirrt von dem rabiaten Verhalten des Mannes konnten sie zunächst nicht handeln und verständigten erst nach etwa einer Stunde die Polizei von dem Vorfall. Als die Beamten vor Ort eintrafen, hatte sich der Mann allerdings schon wieder unter Kontrolle und übergab den Beamten den Baseballschläger und den Revolver.

 

Es stellte sich heraus, dass es sich dabei um einen Schreckschußrevolver und einen Spielzeugschläger handelte, die beide allerdings echt wirkten. Sein aggressives Verhalten entschuldigte der Mann damit, dass er bereits vor geraumer Zeit darum gebeten hatte, von den Zeugen Jehovas nicht mehr aufgesucht und belästigt zu werden.