03.03.2017 Regensburg

Freizeit

Besondere Aktion: Schwimmen ohne Barrieren im Westbad

Westbad Regensburg
Foto: Ursula Hildebrand
Am 23. März gibt es im Westbad ein Angebot, das speziell auf Menschen mit Handicaps abgestimmt ist.

Gemeinsam mit den Regensburger Badebetrieben und Phönix e. V. will die Stadt Regensburg Menschen mit Mobilitätseinschränkungen den Besuch eines Schwimmbads ermöglichen und ihnen in der Praxis die zahlreichen positiven Aspekte der Bewegung im Wasser vor Augen führen. Zu diesem Zweck gibt es am 23. März in der Zeit von 15 bis 18 Uhr im Westbad ein Angebot, das speziell auf Menschen mit Handicaps abgestimmt ist. Im Warmwasserbecken steht dann ein abgegrenzter Bereich zur Verfügung, der für diese Zielgruppe reserviert ist. Außerdem wird ein mobiler Badelifter bereitgestellt, um allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern den schonenden und angenehmen Transfer ins Wasser zu ermöglichen. Professionelle Assistentinnen und Assistenten von Phönix e. V. werden bei Bedarf Hilfestellung beim Transfer ins und aus dem Wasser leisten.

 

"Dieses Angebot ist ein weiterer Baustein auf dem Weg zu einem inklusiven Regensburg", so Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer. "Es ermöglicht die Teilhabe an einem Freizeitvergnügen und hat gleichzeitig auch therapeutische Wirkung." Eine spezielle Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Angebot ist überdies kostenfrei für alle, die es nutzen wollen. Es ist lediglich der Preis für den Eintritt in das Westbad zu entrichten.

 

Hintergrund

Schwimmen hat speziell für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen einen hohen Stellenwert. Das Wasser ermöglicht Bewegungen ohne Barrieren oder Hilfsmittel – eine wichtige Erfahrung und ein Erlebnis für jeden Menschen mit einer Einschränkung in der Mobilität, egal ob jung oder schon im Seniorenalter. Bei Querschnittgelähmten zum Beispiel sind die Auftriebsbedingungen relativ günstig, so dass der Schwimmer nach dem Erlernen der Positionskontrolle im Wasser sehr schnell Vertrauen zum nassen Element gewinnt und sich immer freier bewegen kann.

 

Bei allen Bewegungseinschränkungen ist der psychologische und therapeutische Wert des Schwimmens hoch, weil der Körper infolge des Auftriebs entlastet wird, weil in vielen Fällen eine Fortbewegung ohne Hilfsmittel möglich ist und zusätzlich sämtliche vegetative Funktionen angeregt werden. Außerdem werden die Beweglichkeit der Gelenke gefördert, Kreislauf und Atmung angeregt.

Autor: pm / uh

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: