12.09.2010 Hemau

50.000 Euro Schaden:

Brand im Solarpark gelöscht


Bei einem Brand im Solarpark in Hemau entstand am Samstag ein Schaden von 50.000 Euro, zeitweise waren Ortsteile von Hemau ohne Strom.

Am Samstag gegen 13.50 Uhr wurden die Feuerwehren Hemau und der umliegenden Ortsteile zu einem Brand einer Trafostation zwischen Grafenöd und Schacha gerufen. Im dortigen Solarpark hatte sich das Trafohäuschen entzündet. Der Strom für die umliegenden Ortsteile musste kurz abgeschalten werden. Wegen der Stromspannung im Trafohäuschen mussten zunächst die Generatoranschlußkästen der Anlage abgeschaltet werden, bevor mit Schaum der Löschangriff erfolgen konnte. Offenbar lag ein Überspannungsschaden oder anderer technischer Defekt an den Wechselrichtern im Trafohäuschen vor. Der Schaden wird auf 50.000 Euro geschätzt.

Hintergrund: Der Solarpark wurde auf dem Gelände eines ehemaligen Munitionsdepots in Hemau im Landkreis Regensburg errichtet. Noch heute dienen die damaligen Bunker als Wechselrichterhäuser. Mit einer Leistung von rund 4 Megawatt war die Anlage lange Zeit der größte Solarpark der Welt. Die produzierte Energie würde ausreichen, um die 4.600 Einwohner der Gemeinde Hemau vollständig mit Solarstrom zu versorgen.
Autor: ce
Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: