18.05.2017 Regensburg

Energie

Die Conti-Arena macht weniger Defizit als geplant – und die Rewag macht noch mehr Gewinn!

Das neue Jahn-Stadion
Foto: ce
Die Conti-Arena macht für das Jahr 2016 weniger Verlust, als zunächst eingeplant. Derweil macht der Energieversorger 2016 Freude – mit einer halben Million Euro mehr Netto-Gewinn.

Gute Nachrichten für den Steuerzahler: Die Continental-Arena kommt ihm weniger teuer als gedacht. Der sportliche Erfolg des Jahn dürfte dafür ein Grund sein. Und da sieht es ja derzeit wirklich rosig aus. Am heutigen Mittwoch wird der vorläufige Jahresbericht 2016 im Stadtrat behandelt.

Demnach liegt der Jahresverlust bei 3,4 Millionen Euro, das sind 570.000 Euro weniger als eingeplant. Gründe seien höhere Umsatzerlöse. Sowohl eine Teilnahme am DFB-Pokal, als auch die Relegationsspiele um den Aufstieg in die Zweite Liga würden das Ergebnis für dieses Jahr sicher nochmals verbessern.

Freude macht auch die Bilanz des Energieversorgers Rewag, die zu 65 Prozent den Stadtwerken gehört. Die Rewag hatte eigentlich mit einem Jahresüberschuss von 21,2 Millionen Euro für das Jahr 2016 gerechnet. Tatsächlich waren es aber mit 23 Millionen ganze 1,8 Millionen Euro mehr als erhofft.

Damit hat der Energieversorger, bei dem 200.000 Kunden Energieleistungen beziehen, nochmals eine halbe Million Euro zugelegt verglichen mit dem Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig macht die Rewag fleißig ihre Hausaufgaben, hat beispielsweise im Jahr 2016 mit mehr als 26 Millionen Euro fast genauso viel investiert wie 2015 (27 Millionen Euro).  

Autor: ce

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: