13.03.2017 Nittendorf

Bewährtes fortsetzen und neue Impulse geben

Johannes Bawidamann ist neuer Ortsvorsitzenden der Jungen Union Nittendorf

Johannes Bawidamann ist neuer Ortsvorsitzenden der Jungen Union Nittendorf
Foto: Junge Union Nittendorf
Der neue Ortsvorsitzende der Jungen Union (JU) Nittendorf heißt Johannes Bawidamann. Der 22-jährige Student übernimmt die Aufgaben von Florian Hoheisel, der die JU Nittendorf die letzten vier Jahre geführt hat.

In seinen Rechenschaftsbericht berichtete Florian Hoheisel über die vergangen zwei Jahre. Besonders zufrieden ist Hoheisel mit der Mitgliederentwicklung. Bei den über 60 Mitgliedern ist ein Frauenanteil von 36 Prozent zu verzeichnen, außerdem verfügt der Orstverband über eine sehr ausgewogene Altersstruktur der Mitglieder. Die JU Nittendorf ist auch besonders in den Sozialen Medien aktiv. "Mit regelmäßigen Facebook-Posts erreichen wir fast ganz Nttendorf ", so Hoheisel. Die JU Nittendorf ist mit über 60 Mitgliedern der größte Ortsverband des Landkreises.

 

Zu den politischen Themen wurden einige Schwerpunkte erarbeitet. Es wurden beispielsweise Anträge zu einem W-LAN-Hotspot am Marktplatz und zur Verbesserung der Verkehrssituation an der Bushaltestelle "Am Bernstein" in den Marktrat eingebracht. Auch die Familienförderung stand im besonderen Fokus der JU. "Wir wollen auch weiterhin jungen Familien den Grundstückskauf mit besonderen Vergünstigungen ermöglichen. Dafür setzen wir uns ein", bekräftigt der neue JU-Chef Bawidamann.

 

Die JU Nittendorf verbindet aber auch den Spaß mit der Politik. Zahlreiche Fahrten und Aktivitäten standen in den letzten Jahren auf dem Plan. Das alljährige Grillfest zusammen mit JU Sinzing ist immer ein voller Erfolg und zieht JU’ler aus den ganzen Landkreis an. Letztes Jahr fand eine Fahrt in den Europa-Park Rust statt, die von Johannes Bawidamann organisiert wurde. Auch politisch gehört die JU Nittendorf zu den "festen Größen im Landkreis", bestätigen CSU-Kreisvorsitzender Peter Aumer und Bezirksrat Thomas Gabler in ihren Grußworten. "Wir freuen uns, dass sich in Nittendorf so viele jungen Leute politisch engagieren. Davon profitiert die CSU ganz besonders", sagt Aumer. Der neubestimmte Ortsvorsitzende Johannes Bawidamann bekräftigt in seinen Schlussworten, dass er Altbewährtes fortzusetzen und neue Impulse geben wollen. "Wir wollen für Nittendorf etwas bewegen und dafür arbeiten wir."


Die neu gewählte Vorstandschaft komplettieren:

Sellvertretende Ortsvorsitzende Katharina Rieger und Katharina Bawidamann, Schriftführerin Selina Sossau, Schatzmeister Florian Hoheisel sowie die Beisitzer Lena Hubert, Josef Plank, Philipp Schneider, Manuela Ernstberger und Erik Stuckenberger 

Autor: pm/ jm

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: