17.03.2017 Landkreis Regensburg

Aufhebung von Restriktionszonen im Landkreis

Stallpflicht und Ausstellungsverbot gelten im Landkreis Regensburg nur noch örtlich begrenzt

Hühner
Foto: Ursula Hildebrand
Die bis dato bayernweit geltende Stallpflicht sowie das Ausstellungsverbot gelten auch im Landkreis Regensburg nur noch örtlich begrenzt.

Somit sind auch wieder Ausstellungen und Märkte möglich. Eier können wieder als Freilandeier vermarktet werden. Hintergrund ist die Bitte des Umweltministeriums an die zuständigen Kreisverwaltungsbehörden, die Maßnahmen zum Schutz des Nutzgeflügels an die aktuelle Lage anzupassen. Die erhöhten Biosicherheitsmaßnahmen auch in Kleinbetrieben gelten weiterhin.

 

Von der allgemeinen Aufhebung der Aufstallungspflicht ist im Landkreis lediglich das Geflügelpest-Beobachtungsgebiet Geiselhöring/Straubing-Bogen ausgenommen. Das Landratsamt Regensburg weist ausdrücklich darauf hin, dass hier sowohl die Stallpflicht als auch das Verbot für Ausstellungen, Märkte und Veranstaltungen ähnlicher Art von Geflügel und gehaltenen Vögeln anderer Arten bis einschließlich Montag, 20. März, gelten. Betroffen sind die Gemeinden Aufhausen, Mötzing, Riekofen und Sünching sowie den Markt Schierling mit insgesamt 27 Ortsteilen.

 

Weitere Aufhebung von Restriktionszonen

Das Geflügelpest-Beobachtungsgebiet Höllohe/Schwandorf und die damit verbundenen Einschränkungen für Geflügelhalter sind aufgehoben. Betroffen waren hiervon die Gemeinde Holzheim am Forst und die Märkte Kallmünz und Regenstauf. Auch in den noch bestehenden beiden „Wildvogelgeflügelpest“- Beobachtungsgebieten Stadt Regensburg (die Fristen hierfür enden am Donnerstag, 23. März beziehungsweise am Samstag, 25. März) hat das Landratsamt Regensburg Stallpflicht und Ausstellungsverbot aufgehoben.

 

Die Allgemeinverfügungen zur Aufhebung des Geflügelpest-Beobachtungsgebietes Höllohe/Schwandorf, des Wildvogelgeflügelpest-Sperrbezirkes Stadt Regensburg sowie zur Aufhebung der Stallpflicht und des Verbotes von Märkten und Ausstellungen finden sich im Internet unter www.landkreis-regensburg.de, ebenso Übersichtskarten über die noch bestehenden Restriktionszonen. Bei weiteren Fragen erteilt das Veterinäramt telefonisch unter der Telefonnummer 0941/ 4009-520 oder per Mail an veterinaeramt@lra-regensburg.de.

Autor: pm / uh

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: