13.07.2012 Regensburg/Muschenried

Mysteriös:

Vorsitzende der Landjugendbewegung bleibt weiter verschwunden

Vermisste Maria Baumer
Foto: privat
Ein lebenslustiger, sozial engagierter Mensch verschwindet von heute auf morgen spurlos. Nichts weist auf seinen Aufenthaltsort hin. So verhält es sich mit der Regensburgerin Maria Baumer, die ursprünglich aus Muschenried im Landkreis Schwandorf stammt. Mittlerweile hat auch die Kripo in Regensburg die Suche nach der 26-Jährigen aufgenommen.

Bei der Landesversammlung der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Bayern in Passau war die junge Frau wenige Tage vor ihrem Verschwinden zur ehrenamtlichen Landesvorsitzenden gewählt worden. Maria Baumer gilt als zuverlässig und bodenständig, sie war verlobt und wollte heiraten, ihr Studium hatte sie gerade erfolgreich abgeschlossen, ein erster Arbeitgeber war ebenfalls bereits gefunden – all das macht das Verschwinden so mysteriös.

 

Laut Polizei hatte Maria Baumer am 26. Mai etwa gegen 9 Uhr den letzten Kontakt zu ihren Angehörigen. Auch die Landjugendbewegung sucht nach Maria Baumer: "Maria wurde zuletzt am Samstag, 25. Mai, um etwa 10 Uhr in Regensburg gesehen. Möglicherweise wollte sie über Nürnberg nach Hamburg reisen", schreibt die KLJB auf ihrer Facebook-Seite. Danach verliert sich jede Spur der jungen Frau.

 

Die Landjugendbewegung hält Maria Baumer alle Türen offen für eine Rückkehr. "Die Aufgabenverteilung wurde im Landesvorstand vorläufig so festgelegt, dass Maria Baumer jederzeit nach ihrer persönlichen Entscheidung wieder einsteigen kann", heißt es auf der Homepage. "Wir wollen darauf vorbereitet sein, dass Maria auch nach einer Auszeit gut in die neue Aufgabe im Team des Landesvorstands einsteigen kann und dass wir uns gemeinsam auf den Weg machen können. Im Moment bleibt uns, mit der Familie zu hoffen und zu beten, dass es Maria gut geht", so der Landesseelsorger Richard Stefke.

 

Warum Maria Baumer verschwunden ist und was mit ihr passiert ist, liegt weiter völlig im Dunkeln. Auf den Vermisstenaufruf der Polizei hat es einen einzigen Hinweis gegeben, der kam "aus dem Niederbayerischen", so Michael Rebele, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Regensburg, auf Wochenblatt-Anfrage. Dieser müsse allerdings erst noch verifiziert werden. Auch bundesweit berichtet mittlerweile die Presse über den Fall: "Wir haben nach wie vor keinerlei Anhaltspunkte. Vielleicht wollte sie sich eine Auszeit nehmen. Vielleicht handelt es sich aber auch um ein Gewaltdelikt", so Rebele gegenüber Welt Online.

 

Maria Baumer ist 26 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und 94 Kilo schwer. Sie hat braune schulterlange Haare. Maria Baumer spricht Hochdeutsch mit bayrischem Akzent. Sie hatte einen schwarzen Rucksack bei sich, um den Hals trägt sie eine kette mit einem Kreuz-Anhänger. Wer Maria Baumer gesehen hat oder Hinweis zu ihrem Aufenthaltsort geben kann, wird gebeten, sich an die Kripo Regensburg unter der Telefonnummer 0941/ 506-2888 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Autor: Ursula Hildebrand

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: