Wochenblatt
02.02.2014 Deutschland

Steuer

Nach Hoeneß-Debatte: Alice Schwarzer beichtet schwarze Konten in der Schweiz

Mehr als die Hälfte der Frauen in Deutschland ist unzufrieden mit dem Stand der Gleichberechtigung. Besonders enttäuscht sind viele von Kanzlerin Merkel, die sich nicht ausreichend für die Belange von Frauen einsetze.
Foto: © 2013 AFP Schwarzer stellt Allensbach-Umfrage vor
Die prominente Frauenrechtlerin und Herausgeberin der Zeitschrift Emma, Alice Schwarzer, hat offenbar durch eine Selbstanzeige eingestanden, dass sie über Jahre hinweg ein Vermögen in der Schweiz hatte, das sie nicht korrekt versteuerte.

Während Bayern-Präsident Uli Hoeneß im März wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung vor Gericht kommt, hat eine andere Prominente offenbar rechtzeitig eine Selbstanzeige erstattet und muss damit keine Strafverfolgung mehr fürchten. Alice Schwarzer, Herausgeberin der Frauenzeitschrift "Emma" und streitbare Feministin, hat den Steuerbehörden gegenüber aufgedeckt, dass sie über viele Jahre eine erhebliche Summe in der Schweiz gebunkert und die dort angefallenen Zinsen nicht, wie vorgeschrieben, dem deutschen Fiskus zur Besteuerung angegeben hatte.

Schwarzer erstattete die Selbstanzeige dem Vernehmen nach im vergangenen Jahr, in dem es immer wieder Medienberichte über neue Steuer-CDs und Schwarzgeldkonten im Ausland gegeben hatte. Dadurch waren auch zahlreiche Anleger mit Konten in der Schweiz aufgeschreckt worden. Wie es heißt, soll Schwarzer nun eine sechsstellige Summe nachgezahlt haben, um ihre Steuerpflicht zu erfüllen. Darin enthalten soll auch ein Sicherheitspuffer gewesen sein, den Steuersünder in solchen Fällen in der Regel vorsichtshalber zahlen, damit die Selbstanzeige nicht wegen einer möglicherweise falschen Berechnung der Steuerschuld unwirksam wird. Tatsächlich deutet alles darauf hin, dass Schwarzer im Gegensatz zu Hoeneß keine verunglückte Selbstanzeige unterlaufen ist, die zur Unwirksamkeit hätte führen können. So entfällt bei ihr wegen tätiger Reue der Schuldvorwurf der unterbliebenen Steuerzahlung.

Nach Ex-"Zeit"-Herausgeber Theo Sommer, der gerade wegen Steuerhinterziehung zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wurde, wird zum zweiten Mal in kurzer Zeit eine moralische Instanz der deutschen Presse wegen einer Steuerangelegenheit auffällig. Schwarzer hatte sich in der Vergangenheit wiederholt kritisch zum deutschen Steuersystem geäußert, weil das Ehegattensplitting Frauen in die Unselbständigkeit dränge und den Fiskus gleichzeitig jedes Jahr Milliarden koste. Schwarzers Anwalt wollte sich auf Anfrage zu dem Sachverhalt nicht äußern.

Autor: Spiegel Vorabmeldung

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:

Das könnte Sie auch interessieren

Tödliches Wendemanöver in Landshut

Biker stirbt bei Unfall in der Podewilsstraße

Ein tödliches Wendemanöver

Bei einem schweren Unfall ist am Samstagabend im Stadtzentrum von Landshut ein Motorradfahrer ums Leben gekommen. mehr ...

mehr Bilder ansehen

Unfall auf der B8

Beim Überholen ins Schleudern geraten – ein Toter und zwei Schwerstverletzte

Tödliche Verletzungen zog sich ein 42-jähriger Fahrer eines Pkw zu, der auf gerader Strecke zu einem Überholvorgang ausscherte, dabei ins Schleudern geriet und nach links von der Fahrbahn abkam. Der mit drei Männern besetzte BMW stieß dann frontal gegen einen Baum. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Hund rennt

Tierhasserin warf seinen Ball in den Fluss, da passierte es:

Hund reißt Kind in den Inn

Am 24. September gegen 15.30 Uhr kam es am Innufer bei Ingling in Österreich zu einem Vorfall, bei dem ein 14-jähriges Mädchen von ihrem Hund in den Inn gerissen wurde und sich dabei leicht verletzte. mehr ...

Demolierter Krankenwagen

Unglück bei der Einsatzfahrt

Rettungswagen kracht in Notarztwagen

Ein Rettungswagen und ein Notarztwagen sind am Samstagmittag auf einer Einsatzfahrt im Landkreis Landshut verunglückt. Ein Rettungshubschrauber musste den Patienten, der im Sanka transportiert worden war, in ein Krankenhaus fliegen. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Polizeiauto

Angreifer

Überfall in Beratzhausen: 25-Jähriger setzt sich erfolgreich zur Wehr

Drei Unbekannte versuchten, einem Passanten in Beratzhausen das Handy zu rauben. Der Geschädigte setzte sich zur Wehr und schlug die Angreifer in die Flucht. mehr ...

Snowden

Snowden

Edward Snowden arbeitet auf der hawaiischen Trauminsel O'ahu als IT-Spezialist. Doch als er feststellt, welche Ausmaße die Massenüberwachung der NSA annimmt, kann er nicht länger schweigen. In Hong Kong übergibt er entsprechende Informationen an den Reporter Glen Greenwald. Seitdem ist er auf der Flucht vor den US-Geheimdiensten und lebt im Exil. War ihm wirklich klar, welche Konsequenzen seine Enthüllungen für sein weiteres Leben haben würden? mehr ...