Wochenblatt
02.02.2014 Deutschland

Steuer

Nach Hoeneß-Debatte: Alice Schwarzer beichtet schwarze Konten in der Schweiz

Mehr als die Hälfte der Frauen in Deutschland ist unzufrieden mit dem Stand der Gleichberechtigung. Besonders enttäuscht sind viele von Kanzlerin Merkel, die sich nicht ausreichend für die Belange von Frauen einsetze.
Foto: © 2013 AFP Schwarzer stellt Allensbach-Umfrage vor
Die prominente Frauenrechtlerin und Herausgeberin der Zeitschrift Emma, Alice Schwarzer, hat offenbar durch eine Selbstanzeige eingestanden, dass sie über Jahre hinweg ein Vermögen in der Schweiz hatte, das sie nicht korrekt versteuerte.

Während Bayern-Präsident Uli Hoeneß im März wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung vor Gericht kommt, hat eine andere Prominente offenbar rechtzeitig eine Selbstanzeige erstattet und muss damit keine Strafverfolgung mehr fürchten. Alice Schwarzer, Herausgeberin der Frauenzeitschrift "Emma" und streitbare Feministin, hat den Steuerbehörden gegenüber aufgedeckt, dass sie über viele Jahre eine erhebliche Summe in der Schweiz gebunkert und die dort angefallenen Zinsen nicht, wie vorgeschrieben, dem deutschen Fiskus zur Besteuerung angegeben hatte.

Schwarzer erstattete die Selbstanzeige dem Vernehmen nach im vergangenen Jahr, in dem es immer wieder Medienberichte über neue Steuer-CDs und Schwarzgeldkonten im Ausland gegeben hatte. Dadurch waren auch zahlreiche Anleger mit Konten in der Schweiz aufgeschreckt worden. Wie es heißt, soll Schwarzer nun eine sechsstellige Summe nachgezahlt haben, um ihre Steuerpflicht zu erfüllen. Darin enthalten soll auch ein Sicherheitspuffer gewesen sein, den Steuersünder in solchen Fällen in der Regel vorsichtshalber zahlen, damit die Selbstanzeige nicht wegen einer möglicherweise falschen Berechnung der Steuerschuld unwirksam wird. Tatsächlich deutet alles darauf hin, dass Schwarzer im Gegensatz zu Hoeneß keine verunglückte Selbstanzeige unterlaufen ist, die zur Unwirksamkeit hätte führen können. So entfällt bei ihr wegen tätiger Reue der Schuldvorwurf der unterbliebenen Steuerzahlung.

Nach Ex-"Zeit"-Herausgeber Theo Sommer, der gerade wegen Steuerhinterziehung zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wurde, wird zum zweiten Mal in kurzer Zeit eine moralische Instanz der deutschen Presse wegen einer Steuerangelegenheit auffällig. Schwarzer hatte sich in der Vergangenheit wiederholt kritisch zum deutschen Steuersystem geäußert, weil das Ehegattensplitting Frauen in die Unselbständigkeit dränge und den Fiskus gleichzeitig jedes Jahr Milliarden koste. Schwarzers Anwalt wollte sich auf Anfrage zu dem Sachverhalt nicht äußern.

Autor: Spiegel Vorabmeldung

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:

Das könnte Sie auch interessieren

Helfer

Schrecklicher Unfall mit Motorradfahrer auf der B16: Nichts für schwache Nerven

Die Helfer bei einem schweren Unfall brauchen starke Nerven – so auch am Dienstag, 23. August, als es zu einem schweren Crash mit einem Motorradfahrer auf der B16 bei Abensberg kam. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Dult_Riesenrad

Zwischenbilanz auf der Grieserwiese

Dult: Ärger über Absagen-Welle und viel zu laute Festzelte

Oberbürgermeister Hans Rampf ist auf seiner letzten Dultversammlung im Festzelt Krämmer gefeiert worden. Für die Wirte und Schausteller der Bartlmädult gab es am Dienstagmorgen hingegen Standpauken. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Gericht Justiz Verhandlung Prozess

Zwei Jahre und neun Monate Jugendstrafanstalt

Vergewaltigung in Straubing: Junger Syrer zu Haftstrafe verurteilt

Wegen sexuellen Übergriffen auf eine 17-Jährige in Straubing ist der Täter nun zu einer Haftstrafe verurteilt worden. mehr ...

Baby Lio kann nicht mehr schlafen, seitdem er seinen Teddy verloren hat! Jetzt hat seine Mama mit dem Wochenblatt eine herzzerreißende Suchaktion gestartet.

Vermisst

Das ist die rührendste Vermisstenmeldung seit langem: Baby Lio sucht seinen Teddy!

Baby Lio kann nicht mehr schlafen, seitdem er seinen Teddy verloren hat! Jetzt hat seine Mama mit dem Wochenblatt eine herzzerreißende Suchaktion gestartet. mehr ...

Offiziell unbestätigt aber in Elternkreisen ein brisantes Thema: Ermittlungen gegen einen Kinderfotografen.

Eltern sollen Kinder identifizieren:

Ermittlungen gegen einen Kinderfotografen

Staatsanwaltschaft Landshut äußert sich nicht – Eltern sind schockiert! mehr ...

Der Vollposten

Der Vollposten

Checco wohnt noch Zuhause und lebt ein faules Leben als Beamter in der Landesverwaltung für Jagd und Fischerei. Diese Position bringt ihm nicht nur regelmäßig Bestechungsgeschenke ein, sondern erfreut auch seine Geliebte. Als jedoch neue Gesetze zur Reformierung der Öffentlichkeitsverwaltung greifen, wird Checco auf eine Forschungsstation am Nordpol zwangsversetzt, um die Forscher dort vor Eisbären zu schützen. mehr ...