Wochenblatt
15.07.2012 Deutschland

Politik

Peinliche Meldegesetz-Panne: Sie haben es alle gewusst!


Die umstrittene Änderung beim Bundesmeldegesetz war innerhalb der Koalition bereits mehr als zwei Monate vor der Verabschiedung Ende Juni beschlossene Sache - auch wenn sich viele Politiker der Regierungsfraktionen jetzt davon distanzieren.

Anfang April legte das Bundesinnenministerium auf Wunsch der Regierungsfraktionen von CDU/CSU und FDP Formulierungshilfen für das Gesetz vor: Darin war erstmals die umstrittene Widerspruchslösung festgeschrieben, nach der Meldeämter personenbezogene Daten grundsätzlich herausgeben dürfen - im ursprünglichen Entwurf war eine Einwilligung noch nötig gewesen. Außerdem war in den Hilfen aus dem Innenministerium der neue Paragraf 44 Absatz 4 enthalten, der es Adresshändlern erlaubt, vorhandene Daten mit den Meldeämtern abzugleichen, selbst wenn die Betroffenen widersprochen haben.

Erstmals wurde diese klammheimliche Änderung bei der ersten Lesung des Regierungsentwurfs im Bundestag am 26. April öffentlich. Damals redete der CDU-Abgeordnete Helmut Brandt versehentlich über den Absatz 4, obwohl dieser noch gar nicht im Gesetzestext stand, sondern nur Teil der unter der Hand vereinbarten Änderungen war. Der entlarvende Lapsus fiel jedoch keinem so richtig auf, auch der Opposition nicht, womöglich weil die Reden zu Protokoll gegeben und nicht im Plenarsaal gehalten wurden.
Der Streit um das Gesetz hatte sich daran entzündet, dass die Koalition die entscheidenden Änderungen erst Mitte Juni vorgelegt und das Gesetz am 28. Juni in einer Blitzaktion binnen einer Minute im Bundestag durchgesetzt hatte - während des EM-Spiels Italien gegen Deutschland. Das Innenministerium betont nun, das Justizministerium sei mit den Änderungen einverstanden gewesen. Dieses will sich zum Abstimmungsprozess nicht äußern und erklärt nur, mit der jetzigen Gesetzesfassung "unglücklich" zu sein.

Autor: Spiegel Vorab
Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:

Das könnte Sie auch interessieren

Schaukel, Vogelnest, Vogelnestschaukel, Spielplatz

Brutal

13-Jährige aus dem Landkreis Schwandorf auf Spielplatz vergewaltigt – 19-Jähriger sitzt in U-Haft!

Wahnsinn! Wie die Polizei berichtet, hat ein 19-jähriger Junge eine 13-Jährige auf einem Spielplatz in Amberg vergewaltigt. mehr ...

ebm-papst-Geschäftsführer Stefan Brandl.

ebm-papst-Chef Stefan Brandl stinksauer wegen EVL-Skandal

"Die handelnden Personen müssen andere werden"

"Ich bin stinksauer!" Stefan Brandl, Geschäftführer von ebm-papst in Landshut – Hauptsponsor des EVL – redet nicht lange um den heißen Brei herum, wenn es um die aktuelle Situation beim EVL geht. mehr ...

Rettung Sanka Krankenwagen

Schlimmer Unfall am Sonntag

47-Jähriger überschlägt sich mit Traktor

Bei Hunderdorf wurde ein Mann schwer verletzt, als er auf einem Traktor einen Hang hinabstürzte. mehr ...

Rettung Sanka Krankenwagen

Oberschenkelbruch

Böser Unfall auf der Straubinger Kart-Bahn: Teenager schwer verletzt!

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Sonntag auf der Kart-Bahn in Straubing! mehr ...

Ant-Man

Ant-Man

Scott Lang ist eigentlich Trickbetrüger. Doch dann sucht ihn Dr. Hank Pym aus, seinen Ant-Man-Anzug auszuprobieren. Damit kann er auf Ameisengröße schrumpfen und an Kraft gewinnen. Mithilfe seines Mentors muss er nun das Geheimnis des Anzugs vor feindlichen Übergriffen schützen. Zudem hängt das Schicksal der Welt von einem einzigartigen Raubzug ab, der wohlüberlegt sein will. mehr ...