17.03.2017 Wackersdorf/Steinberg am See

Kultur

Der Musikverein Wackersdorf-Steinberg am See bereitet sich auf sein 20-jähriges Jubiläum vor

Gruendungsmitglieder-Ehrungen von links, vorne: Dirigent Martin Brunner, Albert Rückerl, Willibald und Manuela Heyda, Rudolf Baumer, Musikalische Leiterin Agnes Meier, Bürgermeister Thomas Falter - hinten: Lothar Prechtl, Ehrenvorsitzender Alfred Jäger, Georg Weinfurtner, Annelies Buttler, Julia Spandl, Walter Buttler, Johann Krettner, Peter Gaschler
Foto: Musikverein Wackersdorf-Steinberg am See
Dass der Musikverein Wackersdorf-Steinberg am See im Jahr 2016 kräftig Musik machte, wurde in der Versammlung deutlich. So betonten die Verantwortlichen die Teilnahme der Jugendblaskapelle am Wertungsspiel in der Mittelstufe mit "ausgezeichnetem Erfolg". Auch die zahlreichen Auftritte der Kapelle und des Nachwuchsorchesters blieben nicht unerwähnt.

Der erste Vorsitzende Peter Gaschler blickte auf den Umzug in die neuen Räume im Mehrgenerationenhaus zurück. "Wir leisten unseren Beitrag, das Haus mit Leben zu füllen", so Gaschler. Bürgermeister Thomas Falter bestätigte dies in seinem Grußwort. Er unterstrich vor allem den Beitrag des Musikvereins zur Familienfreundlichkeit der Gemeinde.

 

Nach den obligatorischen Berichten stand dann eine Anpassung der Mitgliedsbeiträge auf der Tagesordnung. Die Jahresbeiträge wurden erhöht. So steigt der Erwachsenenbeitrag auf 24 Euro. Das erste Kind einer Familie zahlt zehn Euro, ein aktiver Musiker der Blaskapelle zwölf Euro.

 

Als Ausblick stellte Gaschler das Programm für das Jubiläumsjahr 2017 vor. 20 Jahre alt wird der Musikverein. Das soll entsprechend gefeiert werden – natürlich mit Musik: Das Frühjahrskonzert am Samstag 29. April steht unter dem Motto "Dou samma dahoam – In der Welt zuhause!". Die Serenade am Freitag, 28. Juli, gestaltet der Verein als Abend der Blasmusik. Dieser beginnt mit einem Sternmarsch und einem Gemeinschaftschor mit Blaskapellen aus der Nachbarschaft. Einen besonderen Stellenwert im Jubiläumsjahr hat auch die Partnerschaft mit dem Musikverein Alberndorf in der Riedmark. Am 15. August werden die Wackersdorfer nach Österreich fahren. Dort wird am Vormittag ein gemeinsamer musikalischer Frühschoppen gestaltet. Am Samstag, 7. Oktober kommen die österreichischen Musiker zum Gegenbesuch. Hier geben die beiden Kapellen ein gemeinsames Kirchenkonzert.

 

Ein Rückblick mit Fotos auf die Vereinsgeschichte von Lothar Prechtl leitete dann zu den Ehrungen über. Joseph Ferstl vom Nordbayerischen Musikbund fand in seinem Grußwort lobende Worte für die Vereinsarbeit. Er ehrte aktive Musiker für zehn Jahre Dominik Seidl, für 15 Jahre Juliane Merl für 20 Jahre Lucia Bäuml, Cornelia Gaschler, Johannes Heyda und Andreas Rückerl. Zum 20. Geburtstag des Vereins konnten folgende anwesende Gründungsmitglieder ausgezeichnet werden: Rudolf Baumer, Annelies und Walter Buttler, Melanie und Willibald Heyda, Ehrenvorsitzender Alfred Jäger, Johann Krettner, Lothar Prechtl, Albert Rückerl, Julia Spandl, und Georg Weinfurtner. Vor der Versammlung fand ein Gottesdienst zum Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder statt. Diesen gestaltete unsere Jugendblaskapelle musikalisch.

Autor: pm / uh

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: