17.03.2017 Bürgermeistern Dr. Susanne Plank, Bauhofvorarbeiter Roland Gollwitzer, Bauhofleiter Heribert Dächert, Bauhofmitarbeiter Uli Pretzl, Stadtrat Johann Seebauer und einige Anwohner freuen sich über die frisch aufgestellte Bank in Pirkensee.

Gedanken schweifen lassen

In der der Spitalstraße in Pirkensee gibt es jetzt eine Bank zum Verweilen

Bürgermeistern Dr. Susanne Plank, Bauhofvorarbeiter Roland Gollwitzer, Bauhofleiter Heribert Dächert, Bauhofmitarbeiter Uli Pretzl, Stadtrat Johann Seebauer und einige Anwohner freuen sich über die frisch aufgestellte Bank in Pirkensee.
Foto: Stadt Maxhütte-Haidhof
Schon Gitte Haenning wusste, wie schön es ist sich die Sonne ins Gesicht und dabei die Gedanken schweifen zu lassen. Am besten geht das natürlich an einem schönen Plätzchen.

Im Stadtgebiet von Maxhütte-Haidhof laden nun drei weitere, individuell vom Bauhofmitarbeiter Uli Pretzl gefertigte, Bänke ein genau das zu tun.

 

Stadtratsmitglied Johann Seebauer stieß mit der Idee in der Spitalstraße in Pirkensee eine Bank aufzustellen auf offene Ohren. Franz Brunner erweiterte den Vorschlag noch um die Standorte GVS Roding und Winkerling. Genau rechtzeitig zu den ersten warmen Tagen stellte der Bauhof nun die eigens angefertigten Sitzmöbel an den vorgeschlagenen Orten auf.

 

Übrigens: Ein kleiner Rundmarsch von Bank zu Bank ist etwa zwölf Kilometer lang. Vielleicht ergibt sich ja am Wochenende die Gelegenheit diese Wanderung zu unternehmen. Wer Fotos von sich und allen drei Stationen auf der Facebookseite der Stadt postet nimmt an der Verlosung der neuen CD „G´mahde Wiesn von Tobias Heindl teil und kann diese nach Gewinnbekanntgabe im Rathaus abholen. Natürlich muss gewandert werden, mit dem Auto fahren zählt nicht!

 

Die Stadt Maxhütte-Haidhof wünscht allen viel Spaß beim Wandern, Sitzen, Schweigen und Träumen.

Autor: pm / uh

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: