18.03.2017 Burglengenfeld

Politik

Neuwahlen bei der Frauen-Union Burglengenfeld: Katja Singerer bleibt Vorsitzende

Bei der Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen wurde die Ortsvorsitzende der Frauen-Union Burglengenfeld, Katja Singerer, einstimmig im Amt bestätigt.
Foto: Frauen-Union Burglengenfeld
Bei der Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen wurde die Ortsvorsitzende der Frauen-Union Burglengenfeld, Katja Singerer, einstimmig im Amt bestätigt.

Bürgermeister Thomas Gesche und für den CSU-Ortserband Markus Huesmann würdigten die Arbeit der Frauen Union Burglengenfeld und stellten heraus, dass es die FU als einzige Arbeitsgemeinschaft der CSU seit über 30 Jahren ununterbrochen in Burglengenfeld gibt.

 

Katja Singerer stellte anlässlich des kürzlich stattgefundenen Weltfrauentags fest, dass Frauen immer noch um Anerkennung und Gleichberechtigung kämpfen müssen. Zwar wurde bereits viel erreicht, aber es gebe immer noch viele Widerstände und Gewohnheiten, die überwunden werden müssten. Noch gar nicht lange ist es her, da begann der lange Weg zur Gleichberechtigung: 1919 durften Frauen zum ersten Mal in Deutschland wählen. Seit 1958 dürfen Frauen ihr Vermögen selbst verwalten, bis dahin konnten Sie ohne Zustimmung ihres Mannes nicht mal ein Bankkonto eröffnen. Ebenfalls konnte der Mann den Arbeitsvertrag seiner Frau ohne ihr Wissen kündigen. Erste Bundesministerin war übrigens eine CDU-Ministerin, Elisabeth Schwarzhaupt. Erst 1977 wurde die gesetzlich vorgeschriebene Aufgabenteilung in der Ehe abgeschafft, und eine Frau darf ohne die Zustimmung Ihres Mannes eine Erwerbstätigkeit ausführen. Leider gibt es wieder Menschen, die wieder zurück in die "guten alten Zeiten" wollen, weil sie glauben, dass es damals besser war. Diese wüssten nicht was sie sich da wünschen.

 

In den letzten Jahren konnten die FU verschiedene starke Frauen in Burglengenfeld begrüßen, wie zum Beispiel die Europaabgeordnete Monika Holmeier, die Landtagsabgeordnete Sylvia Stierstorfer und die Bundestagsabgeordnete Silke Launert. Bei diesen sehr interessanten Veranstaltungen konnten man mit den Damen in den Dialog kommen und interessante Einblicke gewinnen. Aber auch die örtlichen Abgeordneten MdB Karl Holmeier und MdL Alexander Flierl, aber auch Staatssekretär Albert Füracker sind stets Ansprechpartner und haben ein offenes Ohr für die Belange der FU und der Frauen. Aber auch die gesellschaftlichen Veranstaltungen sind nicht zu kurz gekommen. Seit Jahren gestaltet die FU erfolgreich den Weisswurstbrunch und das Kartoffelfeuer der CSU mit. Neu hinzu gekommen ist der Stand auf dem Weihnachtsmarkt, der sehr gut angenommen wurde.

 

Bei den Wahlen wurden als Stellvertreterinnen Gisela Nagy und Maria Hofmann gewählt, Schatzmeisterin ist weiterhin Daniela Balkie. Beisitzerin wurde Melanie Pitts. Als Delegierte in die Kreisversammlung wurden Katja Singerer, Daniela Balkie und Melanie Pitts, als Ersatzdelegierte Maria Hofmann, Gisela Nagy und Irmgard Mühl gewählt.

Autor: pm / uh

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: