20.03.2017 Schwandorf

Konrad-Max-Kunz-Tage

Vorhang! Bitte verlassen Sie die Bühne: SADTheater lädt zur Premiere ein

SADTheater lädt zur Premiere ein: Vorhang! Bitte verlassen Sie die Bühne
Foto: Michael Sandner
Die Konrad-Max-Kunz-Tage starten am 28. April mit einer temporeichen Inszenierung des SADTheaters. Unter der Regie von Christina Fink-Rester zeigt das Ensemble dieses Jahr die Komödie "Vorhang! Bitte verlassen Sie die Bühne!" von John Chapman.

Mit der wahnwitzigen Farce will das SADTheater seinem Anspruch treu bleiben, ungewöhnliche, aber stets unterhaltsame Stücke auf die Bühne zu bringen. Dass dies gelingt, davon ist die Regisseurin überzeugt, denn Chapman ist ein zeitgenössischer englischer Autor und für seinen grotesken Humor bekannt. Und darum geht’s: Der Garten eines englischen Landhauses. Rupert (Michael Sandner) und Sarah (Christina Kostka) haben Gäste, das Anwaltspärchen Charles (Sebastian Wagner) und Madge (Ilona Glück). Doch die Idylle ist trügerisch. Rupert und Sarah wollen sich scheiden lassen und ihre Freunde sollen sie vor Gericht vertreten. Zu allem Überfluss schneit auch noch Schwiegermutter Dorothy (Margit Berkmann) herein und gibt ihren Senf zum ehelichen Tohuwabohu. Man glaubt sich mitten in einer harmlosen Boulevardkomödie bis Rupert zum Entsetzen aller aus der Rolle fällt und einen grotesken Privatkrieg vom Zaun bricht. Die vier sind nämlich Schauspieler während einer Aufführung an einem Provinztheater. Aus der Show wird bissiger Ernst, denn der Darsteller des Rupert ist im richtigen Leben mit der Darstellerin der Madge verheiratet. Diese ist wiederum mit ihrem Kollegen Charles in eine heiße Affäre verstrickt und der gehörnte Ehegatte sucht sich den denkbar ungünstigsten Ort für seinen Rachefeldzug aus – vor Publikum auf offener Bühne.

 

Anfänglich versuchen die Darsteller noch mit Hilfe von Souffleur Jeffrey (Andreas Karl) die Aufführung zu retten, doch schon nach kurzer Zeit ergeben sich alle der bitteren Wahrheit. Die Masken fallen und die fünf entfesseln einen fulminanten Rosenkrieg. Eifersucht, verletzte Eitelkeiten, Liebe, Neid und Hass – das Kartenhaus der Lebenslügen wird unaufhaltsam zum Einsturz gebracht. Immer wieder kommt eine Krankenschwester (Karin Mager) effektvoll zwischen die Fronten und spätestens wenn der alkoholkranke, alternde Shakespeare-Mime Edward (Dirk Dürholz) die Bühne betritt, ist die theatralische Apokalypse nicht mehr aufzuhalten. Mit viel Esprit entfachen die Darsteller ein temporeiches Pointenfeuerwerk, bei dem bestimmt kein Auge trocken bleibt. Die Premiere ist am Freitag, 28. April, weitere Vorstellungen gibt es am 29. April und am 5. und 6.Mai 2017, jeweils um 20 Uhr im Sperlstadel Fronberg. Der Sperlstadel ist beheizt. Eine Tribüne garantiert beste Sicht von allen Plätzen. Karten gibt es im Tourismusbüro Schwandorf unter der Telefonnummer 09431/ 45550. Nähere Infos gibt es unter www.sad-theater.de.  

Autor: pm/ jm

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: