14.04.2017 Straubing

Keine Gefahr für Bevölkerung

Erhöhte Gaskonzentrationen in mehreren Schiffen auf der Donau bei Straubing festgestellt

Polizeiboot, Wasserschutzpolizei
Foto: Hannes Lehner
Der Hafenmeister des Hafens Straubing zeigte am Donnerstag, 13. April, an, dass in insgesamt sieben Schiffen, zwei davon zusätzlich mit Schubleichtern, Gaskonzentrationen im Bereich der Laderäume festgestellt wurden, die erheblich über dem erlaubten Grenzwert liegen.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass alle Schiffe in Ungarn mit Raps beladen und dort auch anschließend mit dem Phosphor-Wasserstoff-Gas begast wurden. Die Grenzwerte wurden bis zum Neunfachen überschritten. Da das Gas in dieser Konzentration auch für Menschen unverträglich sein kann, wurden die Besatzungen angehalten vorsichtshalber die Schiffe zu verlassen. Ein Gutachten wurde in Auftrag gegeben.

 

Eine Gefahr für die Umgebung oder die Umwelt besteht nach derzeitigem Stand nicht, da das Gas aus den Laderäumen nicht entweicht. Die Ermittlungen dauern an.

Autor: pm / uh

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: