25.05.2016 Straubing

"Schemenhaftes Grobkonzept" für Liga 2

Kein Startrecht für NawaRo Straubing in der Volleyball-Bundesliga

NawaRo Straubing vs. Münster
Foto: Casdorf
Jetzt ist es fix: NawaRo Straubing wird in der kommenden Saison nicht mehr in der Volleyball-Bundesliga der Frauen spielen.

Es hatte sich in den letzten Wochen abgezeichnet: NawaRo Straubing ist das Startrecht in der 1. Volleyball-Bundesliga nicht erteilt worden. Dies gab die Volleyball Bundesliga GmbH (VBL) am Mittwoch bekannt. "Das Team aus Niederbayern will deshalb in der 2. Volleyball Bundesliga Süd auf Punktejagd gehen", heißt es in einer Pressemitteilung. Hintergrund ist, dass NawaRo die wirtschaftlichen Voraussetzungen für eine weitere Erstliga-Spielzeit nicht erfüllen konnte.

Ob man in der 2. Liga starten kann, ist allerdings nicht klar. NawaRo-Manager Heiko Koch: „Es ist äußerst schade, dass es für ein weiteres Jahr in Liga eins in der Kürze der Zeit nicht gereicht hat. Wir müssen die Situation so annehmen und versuchen, für die 2. Volleyball Bundesliga Süd zu planen.“ Ein "schemenhaftes Grobkonzept" stehe bereits, heißt es. Ein Großteil der Partner habe auch für die 2. Liga finanzielle Unterstützung zugesagt, "jedoch auch hier brauchen wir noch weitere finanzielle Mittel. Analog der 1. Liga ist ein entsprechender Etat Voraussetzung", so Koch. Wie das Zweitligakonzept konkret aussehen könnte, will der Club in den kommenden Tagen bekannt geben.

Autor: dc

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: