12.05.2016 Straubing

Appell an mögliche Sponsoren

Sponsorengelder fehlen: Erstliga-Volleyball in Straubing steht vor dem Aus

NawaRo Straubing vs. Münster
Foto: Casdorf
NawaRo Straubing scheint sich die 1. Bundesliga nicht leisten zu können.

Gibt es in der nächsten Saison Erstliga-Volleyball in Straubing? Alles deutet darauf hin, dass die finanziellen Voraussetzungen nicht erfüllt werden können. Am Donnerstag hat der Club die angespannte Lage in einer Pressemitteilung verdeutlicht. Die Kernaussage: "Die Unterstützung in der regionalen Wirtschaft ist bislang nicht groß genug, um die 1. Volleyball Bundesliga in Straubing zu erhalten."

Mit über 300 Firmen hätten die Verantwortlichen von NawaRo den vergangenen Wochen Gespräche geführt. In den ersten vier Wochen nach Saisonende seien 60 Prozent des Etats generiert worden. Doch seitdem herrscht Flaute: "In den vergangenen beiden Wochen nahm die Zahl der Unternehmen zu, die noch zögern beziehungsweise abwarten wollen", heißt es in der Pressenotiz.

Allerdings: Auch wenn die Situation sehr ernst ist, so ist in Bezug auf die 1. Volleyball Bundesliga noch nicht alles verloren. Der finanzielle Grundstein sei gelegt. Jetzt gilt es im Mai weitere 20 Prozent des Etats zu generieren. "Hierbei sind alle Straubinger gefordert, die weiterhin Erstliga-Volleyball in Straubing erleben wollen. Jeder kann mithelfen, damit NawaRo weiterhin erstklassig bleibt, auch wenn die Zeit jetzt knapp wird. NawaRo braucht in der zweiten Maihälfte Planungssicherheit. Andernfalls gibt es keine 1. Volleyball Bundesliga mehr in Straubing", heißt es in der Pressemitteilung.

Autor: dc/pm

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: